Hervorgehobener Artikel

Sicherheitsetiketten aus Folie und Papier

Sicherheitsetikett mit Hologramm Übertragungsschutz

Sicherheitsetikett mit Hologramm Übertragungsschutz

Sicherheitsetiketten sind harte Typen. Sie machen einen Job, für den man breite Schultern und viele positive Eigenschaften braucht; wenn`s darauf ankommt, sogar die Selbstzerstörung bewusst in Kauf nehmen muss. Sicherheitsetiketten sind kleine Bodyguards aus Papier, Folie, Farbe und permanent haftendem Kleber, die auch ohne 44er Magnum das Eigentum ihrer Auftraggeber beschützen und die Unversehrtheit ihrer Schutzperson, ähmm Schutz-Verpackung, garantieren. Sie abzuschütteln, ist einfach unmöglich, denn mit ihrem Haftschmelzklebstoff halten sogenannte Sicherheitsaufkleber und Siegeletiketten felsenfest auf allen, auch schwierigen, Untergründen, wie Glas, Stahl, Baustoffe oder feuchtem Kunststoff.

Sicherheitsetiketten werden aus drei Hauptgründen eingesetzt:

  • Erstens um Manipulationsversuche an Produkten sofort zu erkennen.
  • Zweitens sind sie ideal geeignet, um hochwertige Produkte zu versiegeln.
  • Drittens um das Eigentum an einer bestimmten Sache zu markieren.

Es ist immer vom jeweiligen Anwendungszweck abhängig, welche spezifischen Eigenschaften die einzelnen Sicherheitsetiketten (zur Online Kalkulation) auszeichnen müssen. Als professioneller Etikettenhersteller ist es uns wichtig, unsere Produkte gezielt auf die Anforderungen unserer Kunden hin zu optimieren.

Sicherheitsetiketten zur Warensicherung

„Du kommst hier net rein!“, es sei denn, die Ware gehört dir! Sicherheitsaufkleber, Siegeletiketten und Garantieetiketten sind ein preiswerter, effizienter und unverzichtbarerer Bestandteil der Warensicherung. An einem Produkt befestigt, sorgen Sicherheitsetiketten, mit einem Erstöffnungsschutz, einem Originalitäts-, bzw. Garantiehinweis versehen, dafür, dass der Käufer eines Produktes sich sicher sein kann, ein ungeöffnetes Markenprodukt in den Händen zu halten, dessen Gewährleistungsanspruch noch nicht erloschen ist und bei dem „Made in Germany“ auch wirklich Germany bedeutet.

Sicherheitsetiketten Void Effekt

Sicherheitsetiketten Void Effekt

Void Effekt und Hologramm Übertragungsschutz
Bei der Garantieversiegelung von hochwertigen Produkten, etwa von Tablets, Unterhaltungselektronik oder Laptops, kommt es auch auf ein hochwertiges Erscheinungsbild an. Die Verpackung und damit auch das Garantiesiegel sind bei diesen Produkten längst ein wichtiger Teil des Einkauf-Erlebnisses geworden. Hier unterstützt z.B. ein Siegel-Aufkleber mit Hologramm die hochwertige Anmutung der gekauften Ware. PET Sicherheitsetiketten bieten diesen effektiven Übertragungsschutz.

 

Neben dem Void-Effekt kann für besonders hochwertige Ware auch die Siegelaufkleber Variante mit Hologramm Folie gewählt werden. Unser PET Material ist sehr dehnbar und witterungsbeständig bei Temperaturen von -60 °C bis +150 °C. Bei jeglicher Beschädigung oder Ablöseversuch kommt der Void Effekt zum Tragen und dem Hologramm Sicherheitsetikett verändert sich zusätzlich der „Genuine“ Schriftzug auf der Aluminiumbeschichtung.

Sicherheitsetiketten für den Eigentumsschutz

„Er gehört zu mir, wie mein Name an der Tür …“, als visuell auffälliger Eigentumsaufkleber oder als Inventaretikett schützen Sicherheitsetiketten viele Gegenstände, wie elektronische Geräte oder teure Werkzeuge in Unternehmen, vor der nahezu unwiderstehlichen Versuchung einer „Eigentumsverlagerung“ oder ungewollter „Ortsveränderung“.

 

Sicherheitsetiketten aus Papier

Sicherheitsetiketten aus Papier, opake Rückseite

Durch eine opake, blickdichte Beschichtung dieser günstigen Sicherheitsetiketten aus Papier wird eine sehr gute Opazität erreicht. Somit können jegliche Elektronik oder anderes Inventar auch mit beispielsweise schwarzen Oberflächen können problemlos überklebt werden –  das Etikett mit dem Sicherheitshinweis ist immer optimal zu erkennen.

 

Diese Etiketten zur Eigentumskennzeichnung lassen sich nicht rückstandsfrei ablösen und dokumentieren so auch bei Diebstahl augenscheinlich, dass die Ware dem ursprünglichen Besitzer entwendet wurde. All das ist durch einen super starken Klebstoff und dem Papiermaterial (weiß, gestrichen, seidenglanz) möglich.

Sicherheitsetiketten im Digitaldruck

Der Digitaldruck von Sicherheitsetiketten ist für viele Branchen unerlässlich. Gerade in sensiblen Bereichen, wie bei der Kennzeichnung von Lebensmittel, Laborproben oder pharmazeutisch-chemischen Produkten, sind sind wechselnde Motive wie fortlaufende Nummerierungen aus Gründen der Nachverfolgbarkeit ein Muss:

  • Labelprint24 produziert Sicherheitsetiketten rein digital
  • Fortlaufende Nummerierungen, Barcodes oder QR-Codes
  • Sicherheitsetiketten in völlig freien Formaten, egal ob oval, rund oder eckig.

Bei Fragen zu Materialien wenden Sie sich gerne an unsere Fachberater.

Hervorgehobener Artikel

DQS Zertifizierung ISO 9001:2008

DQS labelprint24

It´s a long way to the top … aber wir haben es wieder geschafft

Jetzt haben wir es blau auf weiss: Der harder-online GmbH wurde nach zwei ausführlichen Qualitätsaudits an den Standorten Großenhain und Weingarten das Zertifikat über die Qualität des Managementsystems nach dem Regelwerk ISO 9001:2008 erneut erteilt. Das neue Zertifikat besitzt ab 2016 die nächsten drei Jahre seine Gültigkeit.

Der DQS-Auditor Peter Knörr zeigte sich mächtig beeindruckt, welche Dynamik die Etikettendruckerei an allen Standorten seit der Zertifizierung 2013 und nach den beiden Überwachungsaudits 2014 und 2015 an den Tag gelegt hat. Neue Technologien, neue Produkte, neue Länderseiten und viele neue Mitarbeiter und Kunden … die Wachstumsstory von harder-online hat sich weiter fortgesetzt. Die damit verbundenen Probleme, Veränderungen und Chancen erfolgreich unter einen Hut zu bringen, erfordert ein effizientes und wirksames Qualitätsmanagement-System, welches heute alle Teams und Bereiche der Etiketten-Produktion bei harder-online mit einschliesst.

Das neu erteilte Zertifikat besitzt eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren. Innerhalb dieser drei Jahre müssen die zur Re-Zertifizierung vereinbarte Pflichten und Normen erfüllt werden, um 2019 ein neues Zertifikat zu erhalten und so unsere Fachkompetenz gegenüber Kunden und Geschäftspartnern kontinuierlich nachzuweisen. Das ISO 9000:2008 Zertifikat der DQS stellt ein wirkungsvolles Qualitätsinstrument dar, um die eigene Wettbewerbssituation zu verbessern und wird vor der Auftragserteilung von vielen Kunden als ein Muss vorausgesetzt. Die iSO Norm 9000:2008 wird zukünftig durch die iSO 9000:2015 abgelöst werden.

Hervorgehobener Artikel

Gefrieretiketten

Gefrieretiketten

-> Etiketten für Tiefkühlprodukte

Frau mit angefrorener Zunge

Wenn der Eismann dreimal klingelt, hat er jede Menge mit Lebensmittel-Etiketten versehene Tiefkühlprodukte im Gepäck. Die deutsche Tiefkühlwirtschaft, als eine der Hauptsäulen der Lebensmittelbranche, verzeichnet seit Jahren eine positive Entwicklung; so stieg der Pro-Kopf-Verbrauch der Bundesbürger an tiefgefrorenen Lebensmitteln um 600 Gramm auf 42,2 Kilogramm im Jahr 2014. Im gleichen Umfang wächst natürlich auch der Bedarf an Etiketten für tiefgefrorene Lebensmittel.

Kleiner Hinweis vorab:

Günstige Gefrieretiketten können Sie bei uns mit extra stark haftendem Tiefkühlkleber als Rollenetiketten bestellen.

Gefrieretiketten für Tiefkühlkost brauchen besondere Eigenschaften

Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Warndreiecke für Gefahrstoffe

Warndreeick auf Chemieetiketten

Warndreeick auf Chemieetiketten

Das „Lebensretter-Etikett“
– 
Tastbares Warndreieck für Gefahrstoffe

Labelprint24 hat seinen im Onlineshop erhältlichen Rollenetiketten transparente Etiketten mit einem tastbaren Warndreieck aus PE-Folie als Option hinzugefügt. Alle bedruckten Rollenetiketten können jetzt zusätzlich mit aufgespendeten tastbaren Warndreiecken in den Größen 9 und 18 mm versehen werden.

Kosteneinsparungen durch Warndreiecke von labelprint24

Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Faltschachtelhersteller Deutschland

Faltschachtelhersteller

Neu bei labelprint24.com – Faltschachtel Kalkulation

Faltschachteln auf youtube

Unsere Faltschachteln auf youtube

Faltschachteln bedrucken lassen

Faltschachteln in freien Formaten online kalkulieren und sofort wissen, was die Bestellung kostet – das geht nicht? Doch es geht! Auf den Produktseiten der Faltschachtel Druckerei labelprint24 arbeitet jetzt ein neuer Echtzeit-Kalkulator für bedruckte Faltschachteln und Kissenschachteln, der genau das kann.

Als einer der ersten europäischen Faltschachtelhersteller ermöglichen wir unseren Kunden, bedruckte Faltschachteln in freien Größen zu 100 Prozent online zu kalkulieren und sofort drucken zu lassen. Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Selbstklebeetiketten -Trägerlose Klebeetiketten

Selbstklebeetiketten

– Trägerlose Klebeetiketten 

Selbstklebeetiketten auf Rolle trägerlos

Auf der wichtigsten europäischen Etiketten-Messe, der LabelExpo 2015 in Brüssel, spielte das Thema der trägerlose Selbstklebeetiketten auch in diesem Jahr eine wichtige Rolle. Um die Besucher über neue Entwicklungen und Möglichkeiten der sogenannten  „Linerless Label“ zu informieren, wurde auf der Messe ein „Linerless Trail“, eine Route zu den Messeständen von verschiedenen Anbietern dieser speziellen Etiketten, eingerichtet.

Was sind trägerlose Selbstklebeetiketten?

Im Unterschied zu den meisten anderen selbstklebenden Etiketten benötigen trägerlosen Selbstklebeetiketten keinen „Liner“ (Trägermaterial). Als „Linerless Label“ bezeichnet man daher Rollenetiketten, die keine Trennschicht zwischen Kleber und der nächst folgenden Schicht des Etikettenmaterials haben. Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Booklet Etiketten – Wie entstehen Sie?

Aufklappbares Etikett als Booklet

Mehrlagiges Booklet-Etikett

Booklet Etiketten – Ein Prospekt auf einem Etikett

Mehrlagenetiketten, dazu zählen in erster Linie Sandwichetiketten und Booklet-Etiketten, liegen heute voll im Trend und werden auch in den nächsten Jahren zu den wichtigsten Etiketten-Produkten gehören. Mit Blick auf die zunehmenden Informationspflichten und einen gewachsenen Kostendruck in den Unternehmen lohnt es sich für viele Branchen, den gesamten Verpackungsprozess zu durchleuchten und über bedarfsgerechte und kostengünstige Verpackungslösungen nachzudenken. Bookletetiketten sind so eine Verpackungslösung, sie sind die Werbeträger der Zukunft.

Kleiner Hinweis vorab: Zusätzliche Informationen und Bildmaterial  zum Aufbau und Anwendungsbeispiele für Booklet Etiketten finden Sie hier auf unserer Website.
Natürlich können Sie ihr persönliches Booklet-Etikett auch gleich kalkulieren.

Verpassen Sie auf keinen Fall die neuen wichtigen Informationen zur EU Fälschungsrichtlinie am Ende des Artikels. 

Wie wird aus einem Etikett ein Booklet-Etikett?

Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Sandwichetiketten – im Digitaldruck

Sandwichetiketten

Labelprint24 druckt diese beliebten Etiketten
jetzt auch rein digital.

Gewinnspieletikett

  • Neu: Sandwichetiketten aus 100 % digitaler Etikettenproduktion
  • Zweiseitiger oder dreiseitiger Druck möglich
  • Neues digital gefertigtes Promotionetikett für Gewinnspiele
  • Sofortkalkulation für alle Sandwichetiketten im Onlineshop

Wir stellen unseren Etikettenkunden jetzt ein weiteres innovatives Etiketten-Produkt zur Verfügung. Die zu 100 Prozent mit modernster digitaler Drucktechnik gefertigten Sandwichetiketten verbinden die Kostenvorteile und Möglichkeiten der digitalen Etikettenproduktion mit den vielen Fähigkeiten von Sandwichetiketten.

Hier kalkulieren Sie bequem – 2 oder 3 bedruckte Seiten gefällig?
– Zu unseren Sandwichetiketten

Sandwichetiketten im Digitaldruck

Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Etikettendruck – Material und Kleber Teil 3

Etikettendruck - Material Teil 3

Etikettendruck

Materialien und Kleber einfach erklärt

Wie schon in unseren Artikeln Etikettendruck – Material und Kleber Teil 1 und Teil 2 erwähnt wurde, spielen im digitalen Etikettendruck, Materialien und Kleber eine wichtige Rolle. Denn Etikettendruck ist nicht gleich Etikettendruck und Etikettenleim nicht gleich Etikettenleim. Die Eigenschaften der in einer Etikettendruckerei verwendeten Klebstoffe unterscheiden sich immens. Im dritten Teil unserer kleinen Etikettendruck-Materialkunde wollen wir Ihnen die unterschiedlichen Etikettenkleber und ihre typischen Einsatzgebiete vorstellen. Für mehr Infomationen rund um Produkt-Etiketten besuchen Sie unseren Online Shop auf labelprint24.com

So vielseitig die Anwendungsmöglichkeiten für selbstklebende Etiketten und Bookletetiketten sind, so breit ist das Angebot an Etikettenleim. Geht man von den Hafteigenschaften aus, lassen sich Haftkleber für Klebeetiketten in zwei verschiedene Gruppen unterteilen. Einmal spricht der Etikettendrucker von permanenter Haftung und zum anderen von wieder ablösbarer Haftung. Eine Kombination aus beiden sind sogenannte semi-permanenten Haftkleber, die sich anfangs noch gut ablösen lassen aber später fest auf bestimmten Materialien haften. Für die Haftfestigkeit von „ablösbaren Etiketten“ sind Grenzwerte der Klebkräfte von 3 N/25 mm (entspricht 1,2 N/10 mm) marktüblich. Bei permanent haftenden Etiketten liegen die angegebenen Klebkräfte bei 9 N/25 mm (entspricht 3,6 N/10 mm).

Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Chemie Etiketten

chmChemie Etiketten

„Chemie ist, wenn es stinkt und kracht!“, sagt der Chemie-Lehrer im Unterricht. Chemie ist aber auch, wenn das, was da so kracht, in Kanister, Flaschen, Tonnen und sonstige Behältnisse gefüllt und mit einem großen Chemikalien-Etikett beschriftet, auf die mitunter weite Reise zum Endkunden geht. Etiketten für die Chemische Industrie und ihre vielen Produkte müssen umfassend informieren und je nach Verwendung und Klassifizierung unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden.

In unserem Info Sheet zu Chemie Etiketten von labelprint24 finden Sie eine kleine Auswahl an Produktlösungen, die in verschiedenen Materialien (PVC, PP, PE) je nach Anforderung und Kundenwunsch produziert werden.

Der folgende Blog-Beitrag ist sehr umfangreich.
Profitieren Sie daher von dem verlinkten Inhaltsverzeichnis, um so direkt zum Themenfeld Ihrer Wahl zu navigieren oder kontaktieren Sie uns direkt.

Gerne beraten wir Sie auch telefonisch auf Ihr Produkt hin oder nehmen Ihre Anfrage per Mail an info@labelprint24.com entgegen.

Unsere hochwertige Produktlinie an individuell produzierten Chemie-Etiketten umfasst Rollenetiketten und Bogenetiketten für jeden Einsatzzweck. Außerdem bieten wie Ihnen auch komplizierte Mehrlagenetiketten (Sandwichetiketten und Bookletetiketten) zur Online Kalkulation auf unserer Webseite an.

Verlinktes Inhaltsverzeichnis

Hervorgehobener Artikel

Etikettenhersteller

Booklet-Etiketten Maschine

Als professioneller Etikettenhersteller, bei dem Sie Ihre Etiketten online bestellen können, sind wir uns bewusst, dass es sicher einige Fragen gibt, die beantwortet werden müssen, bevor man sich die für einen Etiketten-Hersteller entscheidet. Damit Sie sehen, dass Sie mit labelprint24 genau den richtigen Etiketten online shop gefunden haben, möchten wir Ihnen in diesem Blog viele Fragen kurz und kompetent beantworten. Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Produktetiketten – Smart labelling

 Produktetiketten - Smart labelling -

 

Produktetiketten – Smart Labelling

Bedruckte Etiketten, die hauptsächlich vom Inhalt einer Produktverpackung zeugen, machen heute immer noch den größten Teil aller industriell genutzten Produktetiketten und Labels aus. Doch zunehmend setzen sich Neuentwicklungen am Markt durch, die ihren Anwendern einen besonders „pfiffigen“ Mehrwert bieten. Diese Produktetiketten zeichnen sich durch eine besondere Art von Intelligenz aus, die hauptsächlich auf den Einfluss gedruckter elektronischer Komponenten und elektrisch leitender Tinten (Smart Ink) auf den Etikettendruck zurückzuführen ist – sie werden smarter.

 Intelligentes Papier erobert die Verpackungswelt

Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Folienetiketten

Folienetiketten auf der Rolle

Folienetiketten auf der Rolle in versch. Materialien

-> Etikettendruck – Teil 2: Materialien und Kleber

Je nach Anwendungsgebiet und äußeren Bedingungen, denen das etikettierte Produkt im Laufe seines Lebens ausgesetzt ist, unterscheiden sich die Eigenschaften der in einer Etikettendruckerei verwendeten Materialien. Der letzte Etikettendruck-Beitrag (Papieretiketten) handelte von:  Oberflächenmaterialien, Papieretiketten und speziellen Papieren.

Im 2-ten Teil unserer kleinen Etikettendruck-Materialkunde:

Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Etiketten bedrucken: Blitzer ?!

Etiketten bedrucken - Blitzer

Etiketten bedrucken

Vorsicht, Blitzer!
Nein, Sie brauchen beim Etiketten bedrucken lassen keine Angst um Ihren Führerschein zu haben. Die Blitzer, die wir vermeiden wollen, befinden sich nicht auf der A7, sondern direkt auf Ihren Drucksachen und können beim Etiketten bedrucken lassen tatsächlich noch viel, viel teurer als ein Knöllchen werden.

Wie entstehen Blitzer beim Etiketten bedrucken lassen?

Nach dem Etiketten bedrucken, werden die Klebeetiketten mit Hilfe einer Stanzform oder einer Laserstanze aus der Materialrolle gestanzt. Bei diesem Vorgang weicht das Endformat aus verarbeitungstechnischen Gründen (Druckstoff, Grammatur, Materialvolumen, Temperatur, Geschwindigkeit) um den Bruchteil eines Millimeters vom festgelegten Format ab. Soll nun das Druckmotiv exakt auf dem späteren Etikettenrand enden, können kleine, weiße Ränder entstehen – die sogenannten Blitzer. Diese Blitzer sind für das Auge sichtbar. Gerade bei randabfallenden Elementen, wie Bildern und farbigen Hintergründen, stören sie das optische Erscheinungsbild beim Etiketten bedrucken. Bei qualitativ hochwertigen Etiketten genügt das, um jede Menge teure Makulatur für die Altpapiertonne zu erzeugen.

Unser Tipp:

Durch das Anlegen von Beschnitt bei der Erstellung der Druckunterlagen in Ihrem DTP-Programm gleichen Sie diese beim Etiketten bedrucken entstehenden minimalen Produktionstoleranzen sicher aus.

Etiketten bedrucken – Was ist ein Beschnitt?

Die Papierkante beim Etiketten bedrucken lassen ist die Linie, an der entlang ein Etikett aufs Endformat gestanzt wird. Ragen bedruckte Bereiche (Farbflächen, Fotos, Grafiken) exakt bis an die Papierkante einer fertigen Drucksache, spricht man von randabfallenden oder im Anschnitt liegenden Elementen.

Solche Elemente werden in Druckvorlagen mit Beschnitt angelegt. Diese müssen im Layoutprogramm über den Seitenrand hinaus 2 mm größer angelegt sein. Der Wert für den Beschnitt muss an allen vier Rändern des Etiketts 2 mm betragen.

Wichtig!

Der Beschnitt (oder die Beschnittzugabe) ist also ein Rand, der dem Endformat einer Drucksache hinzugegeben wird. Den Beschnitt legen Sie an, indem Sie Grafiken oder farbige Flächen 2 mm auf jeder Seite über das Endformat hinausragen lassen.

In den Layoutprogrammen Adobe InDesign und QuarkXPress funktioniert die Beschnittzugabe ganz einfach. In Office-Programmen wie Word oder PowerPoint kann kein Anschnitt definiert werden.

Ein Beispiel:

Beschnitt in InDesign zugeben

InDesign nutzt den Begriff „Beschnittzugabe“. Der Beschnitt kann bereits beim Erstellen des Dokuments als Beschnittzugabe eingegeben werden.

Dazu muss die Auswahl „Mehr Optionen“ getroffen werden. Nachträglich kann der Beschnitt über „Datei“ und „Dokument einrichten“ zugegeben werden. Im Druck-Menü muss dann noch unter „Marken und Anschnitt“ die Option „Beschnittzugabe-Einstellungen des Dokuments verwenden“ aktiviert werden.

Hervorgehobener Artikel

Papieretiketten

 

Etikettendruck

Papieretiketten – Etikettendruck – Materialien und Kleber

Über den Einsatz von Etiketten nach dem Etikettendruck entscheiden  besonders die Eigenschaften des Materials und die Auswahl des richtigen Klebers. Teil 1 dieses Artikels handelt insbesondere von Oberflächenmaterialien, Papieretiketten und speziellen Papieren im Bereich Etikettendruck. In Teil 2 lernen Sie mehr über Folienetiketten.

Selbstklebende Etiketten aus unserer Etikettendruckerei bestehen zumeist aus drei verschiedenen Schichten: dem Oberflächenmaterial, dem Trägermaterial und einer dazwischen befindlichen Klebstoffschicht. Diese Materialschichten werden vom Hersteller entweder auf einer Rolle (Mutterrolle) oder als Bogenware an die Etikettendruckerei geliefert.

Das Oberflächenmaterial zum Etikettendruck

Das Oberflächenmaterial ist die erste Schicht eines Etiketts. Diese Schicht wird beim Etikettendruck mit einem Motiv bedruckt und kann anschliessend lackiert, laminiert oder mit anderen Veredelungen versehen werden. Bei der Wahl des Etikettenmaterials sind folgende Fragen besonders wichtig und sollten vor dem Etikettendruck sorgfältig durchdacht werden:

  • Auf welche Produkte wird das Etikett angebracht?
  • Bei welcher Temperatur wird das Produkt anschliessend gelagert?
  • Wird es Feuchtigkeit, Chemikalien, Ölen oder Fetten ausgesetzt?
  • Wieviel Platz wird auf dem Etikett benötigt?

Sind diese Fragen beantwortet, geht es an die Auswahl des für Ihren Etikettendruck am besten geeigneten Materials. Obwohl es auch Etiketten aus Karton, Vlies, Leder, Textilmaterial oder Aluminiumfolie gibt, besteht die überwiegende Zahl der Selbstklebeetiketten aus Etikettenpapier oder Kunststofffolien, bzw. aus einer Kombination dieser beiden Substrate.

Klebeetiketten aus Papier

Dank seiner physikalischen Eigenschaften, wie Glanz, Beschreibbarkeit, Porosität und Luftdurchlässigkeit, lässt sich Etikettenpapier beim Etikettendruck in hervorragender Qualität bedrucken, leicht verarbeiten und gut recyceln. Papier ist ein nachwachsendes Naturprodukt und von daher für den Etikettendruck recht günstig. Allerdings hat Etikettenpapier den Nachteil, dass es sehr empfindlich auf Flüssigkeiten, Öle, Fette, Licht und mechanische Belastung (Riss und Zug) reagiert. Die Herstellung und Veredelung eines Papieretiketts entscheidet über dessen Langlebigkeit.

Ohne einen zusätzlichen Schutz auf der Oberfläche, z.B. durch einen Lack- oder Laminatbelag, ist die Haltbarkeit eines Papieretiketts begrenzt. Das gilt besonders für die Verwendung im Freien. Beim Etikettendruck mit einem Lack- oder Laminatbelag versehen, bekommen Klebeetiketten einen luxuriösen oder stylischen Look. Je nachdem für welches Laminat der Kunde sich entscheidet, kann die Etikettendruckerei einem Etikett extra Glanz verleihen oder eine Mattvariante produzieren.

Für beiden Varianten bietet unsere Etikettendruckerei bereits beschichtetes Papier mit einer matten oder glänzenden Oberfläche an, welches Sie bei der Bestellung im Onlineshop auswählen können. Dort finden Sie auch metallisierte und fluoreszierende Papiere, die eine stark erhöhte optische Auffälligkeit Ihrer Klebetiketten garantieren. Aus diesem Papier gedruckte Etiketten werden häufig als Preisetiketten oder Sonderangebots-Etiketten genutzt.

Spezialpapiere für den Etikettendruck

Im Thermodruckverfahren ist das Thermopapier eine ganz spezielle Papiersorte. Die Haftetiketten sind auf der zu bedruckenden Seite mit einer temperaturempfindlichen Schicht versehen, die unter Einwirkung von Wärme einen Farbstoff, zumeist Schwarz, ausbildet. Jeder kennt dieses Papier von der Supermarktkasse oder der Obst- und Gemüsewaage. Für Eintrittskarten, Gutscheine, Fahrscheine und Lottobelege werden beim Etiketten drucken stärkere Thermopapier-Qualitäten eingesetzt. Durch das dickere Papier, das eine höhere Toleranz gegenüber mechanischer Belastung aufweist, bleibt die Qualität des Druckbildes länger erhalten.

Ein Spezialfall unter den Papiersorten für den Etikettendruck sind Papiere mit hoher Opazität, also mit einer geringen Transparenz. Opake Papiere finden sich z.B. als Beipackzettel in Medikamentenverpackungen oder bei blickdichten Etiketten, etwa zum Überkleben von Versandetiketten, wie sie als Rücksendeetikett jeder Zalando-Lieferung beiliegen. Diese hohe Opazität wird durch die Zugabe von Füllstoffen oder durch einen höheren Holzanteil (Lignin) erzeugt wird. Sichtbares Licht und UV-Licht wird von diesem Material fast vollständig absorbiert.

Sollten Sie weitere Fragen zu den in der Etikettendruckerei Labelprint24 verwendeten Etikettenpapieren haben, wenden Sie sich einfach an die Druckexperten in unserer Hotline.

Im zweiten Teil unserer kleinen Materialkunde geht es dann um Kunststofffolien, die beim Etikettendruck verwendet werden und welche Eigenschaften die einzelnen Folienarten und die daraus produzierten Etiketten besonders auszeichnen.

Hervorgehobener Artikel

Rollenetiketten Digitaldruck – Die Laserstanze

Rollentiketten - Laserstanze

Rollenetiketten Digitaldruck

Die Laserstanze -Wie ein Messer aus Licht…

Digital gedruckte Rollenetikettenssen nach dem Etiketten drucken selbst und der anschliessenden Veredelung ausgestanzt und abgegittert werden. Traditionell wird zu diesem Zweck eine rasiermesserscharfe Stanzform aus Metall angefertigt. Ist eine entsprechende Form mit dem exakten Format der Digitaldruck-Rollenetiketten bereits von einem anderen Auftrag vorhanden, kann diese verwendet werden.

Ausstanzen von digitalen Rollenhaftetiketten

Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Bedruckte Klebeetiketten

Klebeetiketten drucken

Bedruckte Klebeetiketten
Was bedeuten Sie für unsere moderne Gesellschaft?

Alle Hersteller von Lebensmitteln, Getränken, Kosmetik, Elektronik oder anderen Produkten haben alle eines gemeinsam: Sie benötigen Klebeetiketten zur Kennzeichnung ihrer Produkte. Diese bedruckten Etiketten gibt es heute in vielen verschiedenen Formen, etwa als Selbstklebende Haftetiketten auf Rollen, Nassleimetiketten, Thermoetiketten oder Sandwich- und Booklet-Etiketten.

Klebeetiketten drucken

-Sie sind ebenso wichtig, wie Straßen, Strom und Internet. Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

3D Digitaldruck – Spielzeug oder Zukunftstechnologie?

Wird der 3D-Druck die Welt verändern?

Handelt es sich um eine Technologie, die auch für Digitaldruck-Dienstleister wie Labelprint24 im B2B- oder B2C-Bereich interessant ist oder eher um eine teure Spielerei, um lustige Selfies und bunte Figürchen zu drucken? Wir geben in diesem Beitrag einen etwas umfangereicheren Ausblick in die mögliche Zukunft der Drucktechnik und sind natürlich gespannt auf eure eigene Meinung und Erfahrungen.

Vorab ein „süßes“ Beispiel: Auf der Ende Januar zu Ende gegangenen Technikmesse CES in Las Vegas hat das Unternehmen 3D Systems seinen Schololadendrucker „CocoJet“ vorgestellt.

Schokolade, die süße Verführung mal anders mal anders...

Schokolade, die süße Verführung mal anders…

 

Der neue 3D-Drucker wurde von 3D-Systems und dem weltweit bekannten Süßigkeitenhersteller Hershey’s entwickelt und produziert. Verarbeitet werden dunkle, helle sowie weiße Schokolade. Ein kleines Video illustriert die Arbeitsweise des Druckers: Die Praline aus dem Drucker, ein künstlich hergestelltes Steak aus Biotinte als Fleischersatz, das Fertighaus, welches vor Ort gedruckt wird, Turbinenflügel für ein Flugzeug, sogar das 3D-Modell eines Fötus anhand von Ultraschallbildern kann man demnächst ausdrucken. Was für viele nach Science-Fiction klingt, ist längst auf dem Weg in die Realität.

Was heute schon geht – 3D Druck im Einsatz

Ein heute bereits gut funktionierendes Einsatzszenario ist die Individualisierung von Massenartikeln, etwa von Handys. Getreu dem Motto „Pimp your phone“ hat Nokia im Januar 2013 eine 3D-Vorlage der hinteren Gehäuseschale des Lumia 820 veröffentlicht. User können sich die STL-Datei herunterladen, an ihre eigenen Designvorstellungen anpassen und dann auf einem 3D-Printer ausdrucken. Einige Druckdienstleister bieten auf ihrer Webseite den 3D-Druck von kleinen Selfies-Püppchen an, die bereits ab 100 Euro aufwärts zu bekommen sind.

Hype oder Revolution?  Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

labelprint24 – jetzt mit neuem Webauftritt !

Der Onlineshop von labelprint24.com wurde rundum erneuert: Neuer Echt-Zeit-Kalkulator + Top-Design

labelprint24.com - Wir drucken Zukunft

labelprint24.com – Wir drucken Zukunft

Etiketteneinkäufer kommen an uns nicht vorbei !

  • Gesenkte Preise
  • Erweitertes Portfolio im Bereich Etiketten und Etikettenzubehör
  • Integrierte Verpackungslösungen für ihre Produkte 

Ein weiteres absolutes Highlight: Als erste deutsche Etikettendruckerei bietet Labelprint24 die Möglichkeit, auch Booklet-Etiketten und Sandwichetiketten online zu kalkulieren. labelprint24, der E-Commerce-Pionier für Klebetiketten aller Art, hat die Benutzeroberfläche seines Onlineshops komplett überarbeitet. Jetzt präsentieren wir uns in einem noch moderneren und benutzerfreundlicheren Design.

Etiketten noch einfacher bestellen

Im Mittelpunkt der Veränderungen auf der Webseite stand die verbesserte Anwenderfreundlichkeit für unsere Etikettenkunden. Der neue, einfach zu bedienende Online-Kalkulator verarbeitet bei einer Etikettenanfrage alle Daten in Echtzeit. Der User sieht sofort, wie sich die Veränderung von individuellen Parametern, wie Farbe, Kleber, Substrat oder Veredelung, auf den Endpreis auswirkt. Ein Schnellpreiskalkulator auf der Startseite schlägt dem Interessenten ein individuelles TOP-Preis-Angebot mit einem für seinen Auftrag idealen Preis-Leistungsverhältnis vor, ohne dass er sich durch weitere Untermenüs bewegen muss.

Booklets jetzt online kalkulierbar

Weitere komfortable Features und Optionen, die erstmals in einem Onlineshop für Klebeetiketten zu finden sind, lassen die Online-Bestellung, auch komplizierter Etiketten, zum Kinderspiel werden. So bekommt der Kunde die Alternative, zwischen Digital- und Flexodruck zu wählen und sieht sofort, was seine Etiketten im jeweiligen Druckverfahren kosten. Eine in Deutschland einmalige Innovation ist die Fähigkeit zur Online-Kalkulation von komplizierten Spezialetiketten, wie Booklets oder Sandwichetiketten. Bisher mussten diese Label durch einen Druckfachmann individuell berechnet werden. Bei uns hat sich viel verändert   Weiterlesen

Hervorgehobener Artikel

Immer Ärger mit den DPI`s?

Kommt Ihnen das bekannt vor?

In einer Woche startet Ihre Hausmesse und die neu gestaltete Imagebroschüre sieht schon am Bildschirm so richtig toll aus. Jetzt noch schnell die Druckdaten an die Onlinedruckerei übermittelt und noch rechtzeitig zum Messebeginn könnten Sie das Werbemittel an Ihrem Stand verteilen. Doch dann kommt eine E-Mail:

Sehr geehrter Kunde, leider können Ihre Druckdaten nicht verwendet werden, die Auflösung von Bildern und Grafiken sollte immer mindestens 300 dpi betragen.

Jetzt fangen alle Alarmglocken zu läuten an. Was ist da bloß falsch gelaufen……

Auch den Experten für Klebeetiketten und Booklet-Etiketten von labelprint24 sind solche Probleme ein Begriff. Wir wollen weiterhelfen und werden in Zukunft immer mehr Licht ins Dunkel der Druckdaten-Anforderungen bringen.

Wie viel dpi sind überhaupt zum Drucken nötig?

Hier sieht man die erforderliche Auflösung von 300 dpi exemplarisch dargestellt.

Internet-Bilder: Häufig in schlechter Auflösung…

Sie sollten Ihr Printprodukt beim Layouten von Anfang an mit mindestens 300 dpi anlegen. Wichtig für den Druck ist diese Auflösung allerdings nur bei Bildern. Erstellen Sie die Druckdatei aus einem Layoutprogramm wie Adobe Indesign, werden Grafiken oder Schriften nicht aus Pixeln sondern aus Vektoren aufgebaut, die Sie ohne Qualitätsverlust beliebig vergrößern können. Wenn Sie Ihr Layout jedoch mit einem Bildbearbeitungsprogramm wie Photoshop erstellen, besteht die Druckdatei immer aus Pixeln. In diesem Fall ist eine möglichst hohe Auflösung von Bildern, Grafiken und Schriften ein Muss.

Warum ist die dpi-Zahl für den Druck so wichtig?

Als Faustregel gilt: Je höher die Auflösung des Drucksystems desto mehr Details können dargestellt werden. Bei einem hochwertigen Offset- oder Digitaldruck bringt eine Druckdatei mit einer hohen Druckauflösung (dpi) immense Qualitätsvorteile. Ein sehr feines Druckbild der Druckmaschine nützt überhaupt nichts, wenn die Druckdatei die notwendigen Bildinformationen nicht enthält. Hat die Druckdatei eines Booklet-Etiketts eine zu geringe Auflösung, erscheint das Druckbild am Ende pixelig. Ein typisches Beispiel erzielt man, wenn versucht wird, ein Bild aus dem Internet mit einer Screenauflösung von 72 dpi zu drucken. Enthält dieses Druckbild Schriften, sehen diese zackig und in kleiner Schriftgröße kaum leserlich aus.

Definition dpi:

Der Begriff dpi steht für die englische Bezeichnung dots per inch und ist gleichbedeutend mit Punkte pro Zoll. Im allgemeinen Sprachgebrauch meint man damit die Auflösung einer Druckdatei. Im Druckprozess wird das Druckbild in kleine Punkte umgewandelt, also gerastert. Diese Rasterung ist dem flüchtigen Betrachter kaum sichtbar. Die Feinheit dieses Druckrasters – also im Grunde die Punktdichte – wird in lines per inch angegeben und kann mit lpi abgekürzt werden.

Hervorgehobener Artikel

Erfolgreiches ISO Überwachungsaudit bei Labelprint24

Erfolgreiches ISO Überwachungsaudit bei Labelprint24

Nachdem uns im Februar 2013 das Zertifikat entsprechend den Normen des Regelwerks ISO 9001:2008 erneut zuerkannt wurde, stand am Ende Januar 2015 das 2. Überprüfungsaudit durch die Zertifizierungsgesellschaft DQS an. Nach Abschluss des Audits war klar, dass das Qualitätsmanagementsystem von Labelprint24 auch weiterhin das ISO-Siegel tragen wird.

Immer ein Lächeln auf den Lippen - Herr Knörr von der DQS

Immer ein Lächeln auf den Lippen – Herr Knörr von der DQS

Weingarten – Am 27. und 28. Januar bekamen die Labelprint24-Standorte in Weingarten und Großenhain Besuch aus Frankfurt am Main. DQS-Auditor Peter Knörr war turnusmäßig gekommen, um im 2. Überprüfungsaudit die Voraussetzungen für die Weiterführung unserer Zertifizierung ISO 9001:2008 zu überprüfen. Auditiert wurden die Bereiche Verwaltung, Druckvorstufe, Sachbearbeitung und die Produktion von Etiketten und Booklet-Etiketten.

Dabei galt es nachzuweisen, dass die Normen der ISO 9001:2008 bei allen Arbeitsabläufen rund um das Etiketten drucken eingehalten werden. Abweichungen oder Feststellungen seitens des Auditors gab es keine, dafür jede Menge Hinweise, die wir im Laufe des kommenden Jahres in unser Qualitätsmanagementsystem einpflegen werden, denn 2016 steht als nächster Step die erfolgreiche Rezertifizierung auf dem Programm.

Einen Tag lang nahm der Auditor sämtliche Dokumentationen und Arbeitsanweisungen an den jeweiligen Standorten genauestens unter die Lupe. Akribisch wurden Arbeitsabläufe und Prozesse – von der DTP über die Produktion bis hin zur Auslieferung – auf Herz und Nieren geprüft. Das Endergebnis der Überprüfung bestätigte erneut ein solides und gut implementiertes Qualitätsmanagement-Systems nach DIN EN ISO 9001:2008. Unsere Etikettendruckerei konnte durch einen hohen Qualitätsstandard und mit großer Kundenzufriedenheit positiv überzeugen.

Herr Knörr im Gespräch mit Frau Gutorska

Herr Knörr im Gespräch mit Frau Gutorska

 

Gut vorbereitet ist halb gewonnen: Ganz viel Dank geht an alle Kolleginnen und Kollegen aus allen Abteilungen des Hauses, die durch ihren engagierten Einsatz maßgeblich zu diesem positiven Ergebnis beigetragen haben. Denn zum Schluss setzt sich eure Qualitätsarbeit immer durch.

Ein Überwachungsaudit ist eine jährlich stattfindende Prüfung des Qualitätsmanagementsystems auf die Einhaltung der Normen, wenn dieses bereits nach ISO 9001 zertifiziert ist. Nach der Zertifizierung folgen in der Regel zwei Überwachungsaudits, bevor wieder das komplette QM-System neue auditiert wird.

QM - Was ist das eigentlich?

QM – Was ist das eigentlich?

Ebenfalls für Sie interessant:

Hervorgehobener Artikel

Von wegen Tippse: Respekt vor einer „Alleskönnerin“

header_lehmann

Von wegen Tippse: Respekt vor einer „Alleskönnerin“

„Fräulein Lehmann, zum Diktat!“ – So oder so ähnlich sollen sie gearbeitet haben, die Sekretärinnen früherer Jahre. Vermutlich haben dieses Klischee schon damals nur die wenigsten Damen erfüllt. Und doch lebt der Sekretärinnen-Mythos bis heute in vielen Köpfen weiter. Die Realität sieht längst ganz anders aus. Sekretärinnen von heute sind hochqualifizierte Fachkräfte, heißen Assistentin, Büro- oder Office-Managerin und sollten „Alleskönnerinnen“ sein. Sie müssen Eigenschaften besitzen, die samt und sonders auch auf Susann Lehmann, Officemanagerin des Etikettenherstellers Labelprint24 zutreffen.

Die gelernte Kauffrau für Bürokommunikation lässt sich nicht so leicht auf die Palme bringen. Dank ihrer Berufserfahrung beherrscht sie alle Aufgaben, die tagtäglich im Sekretariat des Etikettenspezialisten anfallen, aus dem Effeff. Posteingang und Versand, die umfangreiche elektronische Kommunikation, Rechnungen bearbeiten, Buchhaltung oder Personaladministration … Das alles ist für Sie überhaupt kein Problem.

Als Assistentin des Chefs wird von ihr, neben einer hervorragenden Ausbildung, höchste Diskretion und Integrität erwartet, sie muss mit einer hohen Arbeitsbelastung umgehen können und unter Zeitdruck schnell Entscheidungen treffen. Schnell hat sich die ehemalige Sachbearbeiterin eines Bauunternehmens
die Grundkenntnisse der Herstellung von Etiketten, Sandwichetiketten und Bookletetiketten angeeignet.

Susann Lehmann ist eine aufgeschlossene junge Frau, die ihre Kollegen wegen ihrer freundlichen, lustigen Art sehr schätzen. Ihre Lebensmaxime lautet: „Willst du glücklich sein im Leben, Trage bei zu andrer Glück“ und geht ursprünglich auf Johann Wolfgang von Goethe zurück. Ihr ist es sehr wichtig, anderen Menschen zu helfen und mit ihnen zu kommunizieren, denn Kommunikation ist für sie der Schlüssel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.
An ihrem Unternehmen schätzt sie die innovative Hinwendung zu fortschrittlichen Technologien in der Druckbranche und beim Etikettendruck. Stillstand und auf den Erfolgen ausruhen gibt es bei Labelprint24 nicht. Auch auf das nette, engagierte Team der Etikettendruckerei lässt Susann Lehmann nichts kommen. „Denn die Freude, die wir geben, Kehrt ins eigne Herz zurück“, der Dichterfürst, auch ein „Alleskönner“, wusste, wovon er sprach.
Steckbrief:
Lieblingsessen: Italienisch, Deutsche Küche, Kohlrouladen
Hobbys: Natur, Reisen, Freunde
Leidenschaften: Freunde und Familie

 

 

Ebenfalls für Sie interessant:

Hervorgehobener Artikel

Etiketten Druckerei Labelprint 24 – Positive Jahresbilanz

bilanz_header

Etiketten Druckerei Labelprint24 zieht positive Jahresbilanz

Gute Geschäfte, neue digitale Technik zum Etiketten drucken und clevere Produktlösungen: Stefan Harder, Inhaber des Etikettenherstellers Labelprint24, zieht ein erfreuliches Fazit für die Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 und plant für 2015 eine Expansion in weitere europäische Länder.

Fragt man Stefan Harder, welche betrieblichen Ereignisse das Geschäftsjahr 2014 seiner Etikettendruckerei am meisten geprägt haben, muss er nicht lange überlegen. Da sind zum einen die Installationen der neuen digitalen Etikettendruckmaschinen HP Indigo WS4500 und Screen Truepress JetL350UV auf dem Gelände der harder-online GmbH in Großenhain-Sachsen, sowie weiterer Anlagen für die Etikettenverarbeitung und Etikettenveredelung. Diese Investitionen von insgesamt mehr als 1,1 Mio. Euro bedeuten einen wichtigen Schritt hin zu einer 100% digitalen Etikettenproduktion mit großer Kapazität.

Weitere Expansion der Etikettendruckerei

Durch den Zukauf modernster Druck- und Weiterverarbeitungstechnik, die Einführung einer neuen Prozesssoftware und einem verstärkten Marketing hat sich die Anzahl der Etikettenkunden und der Druckaufträge im Vergleich zu den Vorjahren bedeutend erhöht. Allein im Kerngeschäft digitale Etiketten lag der Umsatzzuwachs 2014 bei 43 Prozent. Auch der Bekanntheitsgrad des Onlineshops Labelprint24, als europäische Top-Adresse für hochwertige Etiketten, hat sich signifikant verbessert. Labelprint24 ist als gesuchte Marke etabliert. Um die vielen neuen Etikettenkunden im Westen Deutschlands besser betreuen zu können, eröffnete der Etikettenhersteller 2014 ein zusätzliches Vertriebsbüro in Frankfurt am Main.

Insgesamt 44 Vollzeitkräfte beschäftigt die harder-online GmbH derzeit an sechs Standorten in Deutschland, Polen, Tschechien und in der Schweiz. Für 2015 ist geplant, mit Labelprint24, dem erfolgreichen Onlineshop für Etiketten, Rollenetiketten und Bookletetiketten, in weiteren europäischen Ländern an den Start zu gehen. Derzeit arbeiten die IT-Experten des E-Commerce-Anbieters unter Hochdruck an einem Relaunch des Webportals.

Bei digitalen Etiketten drucken läuft`s immer besser

Besonders erfreut ist Stefan Harder über die Entwicklung der digitalen Etikettenproduktion am Standort Großenhain: Die neue Technik ermöglicht nicht nur das Etiketten drucken in hervorragender Qualität und zu günstigen Preisen. Auch völlig neue Produkte wurden erfolgreich am Markt etabliert. So löst das neue Wickeletikett für runde Verpackungen das Kennzeichnungsproblem vieler Hersteller von kosmetischen, chemischen und pharmazeutischen Produkten. Auch rein digital gedruckte Sandwichetiketten für das Consumer-Marketing ergänzen das vorhandene Portfolio an kostengünstigen Etikettenlösungen für viele industrielle Branchen.

Dass die Herstellungsprozesse und die Qualität der Etiketten, Rollenetiketten und Bookletetiketten aus Kundensicht stimmt, zeigt die wiederholte Zertifizierung der Etikettendruckerei . So wurde der harder -online GmbH 2014 vom Zertifizierungsdienstleister DQS bestätigt, dass das erteilte Zertifikat über die Qualität des Managementsystems nach dem Regelwerk ISO 9001:2008 auch weiterhin seine Gültigkeit besitzt.

Über Labelprint24:

Labelprint24 ist eine Marke der harder-online GmbH. Das Unternehmen gehört zu den innovativsten inhabergeführten Etiketten-Druckereien in Deutschland. In Großenhain (Sachsen) werden alle Arten von bedruckten Etiketten, Sandwichetiketten und Bookletetiketten hergestellt. Auch Spezialdrucksachen, wie bedruckte Haftnotizen, gehören zum Portfolio des E-Commerce- Anbieters.

Der Erfolg des Unternehmens beruht auf drei Säulen: ein Internet-Shop-System mit Sofortkalkulation, einem automatisierten Workflow von der Auftragsannahme bis zur Auslieferung und modernste digitale Druck- und Veredelungs- und Weiterverarbeitungstechnik. So werden erhebliche Kosteneinsparungen gegenüber anderen Etikettenherstellern erzielt und dieser Preisvorteil direkt an die Kunden weitergegeben.

Mit zusätzlichen Vertriebsniederlassungen in Frankfurt am Main, Polen und Tschechien sowie mit Vertriebspartnerschaften, wie der Famo Druck AG in der Schweiz, trägt man den Besonderheiten regionaler Märkte Rechnung und sichert ein kontinuierliches Wachstum. Mittelfristig hat sich Labelprint24 das Ziel gesetzt, die deutsche Marktführerschaft im Internet-basierenden Etikettenvertrieb zu übernehmen.

Im Jahr 2003 erfolgte die Gründung der harder-online GmbH, die mit den Internet-Shops und Marken „labelprint24.com“, „labelprint24.ch“, „unserdrucker.de“ und „haftnotizblock.de“ hervorragend im Markt positioniert  ist. Die harder-online GmbH ist bereits seit Februar 2009 nach den Normen der ISO 9001 zertifiziert.

Ebenfalls interessant für Sie:

Hervorgehobener Artikel

Wir wünschen ein frohes Fest…

xmas_2014_header

Sehr geehrte Geschäftspartner, Kunden und Interessenten von Labelprint24,

Weihnachten steht vor der Tür und wieder neigt sich das Jahr seinem Ende entgegen. Als Etikettenspezialisten durften wir uns in diesem Jahr über viele schöne Geschäftserfolge und neue Etikettenkunden freuen.

Dass wir im vergangenen Jahr so erfolgreich waren, verdanken wir ganz besonders unseren Geschäftspartnern. Gemeinsam mit Ihnen ist es uns gelungen, die Weichen für ein weiteres solides Wachstum zu stellen.

Dafür möchte ich mich ganz persönlich bei Ihnen bedanken.

Genießen Sie die Festtage und verbringen Sie harmonische und erholsame Tage im Kreis Ihrer Lieben. Das ganze Team des Etikettenspezialisten Labelprint24 wünscht Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Angehörigen ein friedvolles Weihnachtsfest und für das neue Jahr Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg.

Ich hoffe, Sie können sich in den nächsten Tagen erholen, und ich freue mich auf die Fortsetzung unserer Geschäftsbeziehung im neuen Jahr!


Ihr Stefan Harder

Hervorgehobener Artikel

Joboffensive bei Labelprint24

job_header

Labelprint24 gehört zu den modernsten Etiketten-Druckereien Deutschlands.
Unsere Produkte sind Etiketten, Spezialetiketten, Bookletetiketten und Akzidenzdrucksachen.

Zum Ausbau unseres Teams suchen wir in Großenhain:

Techn. Produktionsleiter (m/w)
Drucker / Digitaldrucker (m/w)
Mitarbeiter Druckweiterverarbeitung (m/w)

Als unser Produktionsleiter sind Sie für die Technik, die termingerechte Produktion
sowie für die Qualität in unserer Etiketten-Produktion verantwortlich.
Als praxiserfahrener Drucker übernehmen Sie die Bedienung unserer modernen
digitalen Druckmaschinen und Bookletanlage. Als Mitarbeiter Druckweiterverarbeitung
sind handwerkliche Fähigkeiten notwendig.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einer modernen Etikettendruckerei,
eine gute Bezahlung, ein nettes Team und einen sicheren Arbeitsplatz.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail an:
stefan.harder@labelprint24.com

Harder-Online GmbH / Wildenhainer Straße 100 / 01558 Großenhain

Hervorgehobener Artikel

Lebensmitteletiketten

lebensmitteletiketten_header

Lebensmitteletiketten

Lebensmitteletiketten jetzt mit noch mehr Platz?

Die neue Lebenmittelinformationsverordnung und ihre Auswirkungen für die Lebensmittel- und Etikettenhersteller.

Am 13. Dezember 2014 erlangt die europäische Lebensmittelinformationsverordnung 1169/2011 (LMIV) ihre volle Gültigkeit. Die dort für alle EU-Länder verbindlich formulierten, einheitlichen Normen stellen die Lebensmittelbranche vor große Herausforderungen. Die LMIV schreibt detailliert vor, wie Lebensmittel künftig zu kennzeichnen sind und legt neue Regeln für Werbung, Aufmachung und Verkauf von Lebensmitteln über das Internet fest. Insbesondere bei der Produktetikettierung mittels Lebensmittel-Etiketten und der Informationsweitergabe müssen neue Vorgaben erfüllt werden. Sinn dieser neuen Regelungen ist es, die Rechte der Verbraucher zu stärken und mehr Transparenz zu schaffen. Zweitens sollen die unterschiedlichen nationalen Verordnungen der einzelnen EU-Ländern vereinheitlicht werden.

Lebensmitteletiketten als Informationsträger

Die Fülle von Neuerungen bei der Lebensmittelkennzeichnung wirft bei Herstellern und dem Lebensmittelhandel etliche praktische Fragen auf: Passen die erweiterten Angaben überhaupt auf das Lebensmittel-Etikett oder die Verpackung? Welche Anpassungen sind auf den Lebensmitteletiketten vorzunehmen? Müssen die bestehenden Kennzeichnungs- und Etikettiersysteme gegebenenfalls erneuert werden? Welches Etikettierverfahren ist das richtige, oder braucht man etwa gleich ein neues Lebensmitteletikett?

Die Verordnung legt Schriftgrößen für die verschiedensten Angaben auf den Lebensmitteletiketten fest. Diese müssen an „gut sichtbaren“ Stellen stehen, in einer gut lesbaren, mindestens 1,2 mm großen Schrift. Was von den Herstellern gebraucht wird, ist also in erster Linie mehr Platz auf den Lebensmitteletiketten, um die vielen geforderten Informationen sach- und formgerecht unterzubringen. Hier sind die Etikettenhersteller gefordert, passende Lösungen für die Industrie anzubieten. Lebensmitteletiketten, die Labelprint24 in Form von personalisierbaren Rollenhaftetiketten, Sandwichetiketten und Bookletetiketten jederzeit in jeder beliebigen Auflage anbieten kann. Unsere Lebensmitteletiketten sind die perfekte Antwort auf jedes Kennzeichnungsproblem.

Jedes Unternehmen, das Lebensmittel bearbeitet, ist gesetzlich verpflichtet, eine Zertifizierung nach HACCP nachzuweisen. Diese Pflicht gilt neben den Herstellern auch für deren Lieferanten, wie die Zulieferer von Etiketten und anderem Verpackungsmaterial.

Hintergrundinformationen:

Was steht in der neuen Verordnung?

Lebensmittel, die im Hinblick auf ihren unmittelbaren Verkauf vorverpackt und zur Selbstbedienung angeboten werden, müssen mit allen LMIV-Pflichtinformationen ausgestattet werden. Es handelt sich hierbei um Produkte, die tagesaktuell abgefüllt und angeboten werden, zum Beispiel Feinkost- oder Obstsalate. Diese Gebinde gelten europarechtlich nicht als „Vorverpackung“, sondern als lose Ware, mit der Folge, dass es Sache der jeweiligen EU-Mitgliedsstaaten ist, die Informationsanforderungen festzulegen.

Für lose Ware ist eine Information über Allergene Stoffe vorgesehen. Die Information kann schriftlich oder elektronisch bereitgestellt werden und in bestimmten Fällen auch mündlich erfolgen – immer vorausgesetzt, dass auf die Informationsbereitstellung mittels eines Aushanges deutlich wahrnehmbar hingewiesen wird.

Die Nährwertkennzeichnung wird Pflicht: Künftig müssen EU-weit der Kaloriengehalt sowie sechs Nährstoffe angegeben werden. Es handelt sich um die Mengen an Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker, Eiweiß und Salz. Weitere Angaben sind freiwillig, insbesondere die Auskunft, wie viel ein Produkt zur empfohlenen Tageszufuhr beiträgt. Diese Nährwertkennzeichnung ist erst nach einer Übergangsfrist ab 2016 verpflichtend.

Herkunftskennzeichnung für Frischfleisch: Bislang war sie nur für Rindfleisch verpflichtend. Demnächst muss diese Angabe auch bei Schwein, Lamm, Geflügel und Ziege gemacht werden.

Allergene: Schon bisher müssen die Hersteller Allergene in der Zutatenliste kennzeichnen. Neu ist, dass diese Informationen zusätzlich optisch hervorgehoben werden. z. B. durch eine andere Schriftart. Auch bei unverpackten Lebensmitteln gilt die Informationspflicht über Allergene.

Imitate deutlicher machen: Bei Lebensmitteln, bei denen ein Bestandteil, der klassischer Weise verwendet wird, durch eine andere Zutat ersetzt wird, muss die Kennzeichnung das deutlich machen. Neben dem Produktnamen wird auf den Ersatzstoff hingewiesen werden. Fleisch- oder Fischerzeugnisse, die den Anschein erwecken könnten, es handele sich um ein gewachsenes Stück, die aber aus kleineren Stücken zusammengesetzt sind, tragen den Hinweis „aus Fleischstücken zusammengefügt“ oder „aus Fischstücken zusammengefügt“.

Ebenfalls interessant für Sie:

Hervorgehobener Artikel

Handball ist kein Mädchenballett

Handball ist kein Mädchenballett

So toll sehen Gewinnerinnen aus: Der Etikettenspezialist Labelprint24 sponsert in dieser Saison neue Trikotsets für die D-II-Jugend-Handballerinnen des TV Weingarten, dem aktuellen Tabellendritten der Bezirksliga Donau und der Bezirksklasse Bodensee.

Die Mädels der D-Jugend des TV Weingarten, Jahrgang 2003, schicken sich an, erstmals eine aufregende Saison auf dem „großen“ Handballfeld zu spielen. Für die entsprechende Power, Motivation und Unterstützung vor dem gegnerischen Tor sorgen, neben den sportbegeisterten Fans, Familien und Vereinsmitgliedern, auch die attraktiven neuen weißgoldenen Mannschaftstrikots mit dem dynamischen Logo von Labelprint24.

Labelprint24 ist der Name der Etikettendruckerei der Harder-Online GmbH mit Sitz in Weingarten und Großenhain. Der europaweit agierende Hersteller von Etiketten, Bookletetiketten und Haftnotizen trägt in der Region Bodensee-Oberschwaben nicht nur die unternehmerische Verantwortung gegenüber Kunden und Mitarbeitern, sondern steht auch zu seiner sozialen Verantwortung. Neben der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen liegt ein weiterer Schwerpunkt des Unternehmens auf der Förderung des Vereinssports und gemeinnütziger Projekte. Profitieren konnte davon bereits der Großenhainer „Tag der Sachsen 2014“, das sachsenweit größte Volks- und Heimatfest, wo das Unternehmen als Bronze-Sponsor auftrat.

Die Spielerinnen und beiden Trainer der Handball-Mannschaft, Oliver Borrmann und Alina Holzer, haben sich über diese Unterstützung sehr gefreut, denn jeder Sportler weiß, wie schwer es ist, Sponsoren, Unterstützer und ehrenamtliche Helfer im Nachwuchsbereich zu finden. Für den Geschäftsführer der Harder-Online GmbH, Stefan Harder, selbst ein Fan des Weingärtner Handballsports, war die Übernahme dieses sozialen Engagements keine Frage: „Ich finde es wichtig, mit einem Sponsoring die ehrenamtliche Vereinsarbeit zu unterstützen. Beeindruckt hat mich vor allem der Kampfgeist der jungen Handballerinnen. Handball ist kein Mädchenballett, da geht es hart zur Sache, ein Teamsport, wo einer für den anderen einstehen muss. Das sind die Eigenschaften dieses Teams, die auch in der hart umkämpften Etiketten- und Druckbranche für eine erfolgreiche Arbeit absolut notwendig sind.“

 

Ebenfalls interessant:

Hervorgehobener Artikel

Coconut Woman Katrin Kohler

katrin_mitarbeiterportrait

Coconut Woman Katrin Kohler

„Wenn man etwas gefunden hat, mit dem man glücklich ist, sollte man nicht nach etwas besserem suchen.“ Katrin Kohler, Team-Leiterin der Druckvorstufe bei Labelprint24, liebt Zitate, über die man lange nachdenken kann, schöne Bilder und kreative Menschen. Im Wesentlichen also Eigenschaften, die sie selbst besonders auszeichnen.

Als Mediengestalterin ist es ihre Aufgabe, die Daten der Etikettenkunden so aufzubereiten, dass sie druckfertig an die Produktion gesendet werden können. Eine Aufgabe, die ein gehöriges Maß an
Ruhe, Konzentration und Professionalität erfordern. Katrin hat die Ruhe weg und ihre Professionalität entscheidet ganz wesentlich über die Druckqualität der Etiketten und Bookletetiketten. Begriffe wie Schwarzaufbau, Stanzkontur und Vektoren sind für Sie keine theoretischen Fremdworte sondern gelebte Arbeitspraxis. Dem geübten Blick ihrer großen, klugen Augen entgeht nicht
die kleinste Abweichung im Druckbild, die ohne eine Korrektur unweigerlich zu einer Kundenreklamation geführt hätte.

An ihrer Arbeit in der Etikettendruckerei schätzt sie die tägliche Abwechslung und das tolle Arbeitsklima unter den Kollegen der Druckvorstufe. Das Erfolgsgeheimnis ihres Teams lautet: Miteinander reden, nicht gegeneinander. Ständig erlebt die gelernte Schriftsetzerin/Mediengestalterin neue Herausforderungen und findet Lösungen für die Daten-Probleme der Etikettenkunden der Etikettendruckerei.

Katrin ist ein fröhlicher, lustiger Mensch. Eine Freundin, die man gern an seiner Seite hat und mit der man viel Spaß haben kann. Sie liebt es zu Reisen und mit einem Buch, einer großen Sonnenbrille und dem obligatorischen Kokos-Riegel bewaffnet, die wärmenden Strahlen der Sonne zu geniessen und Kraft für den nächsten „Express-Auftrag“ zu tanken.

Steckbrief:
Drei unverzichtbare Dinge: Freunde, Sonne und verrückte kreative Ideen.
Ihr Lieblingsessen: Asiatische und indische Küche
Ihre Hobbys: Mountainbike, Snowboard, Kreativ mit Farbe, Papier und Schrift.
Motto: „Für schöne Erinnerungen muss man im Voraus sorgen!“

 

Sehen Sie sich auch unsere anderen Mitarbeiter-Portraits an:

Hervorgehobener Artikel

Flaschenetiketten drucken

flaschenetiketten_banner

Perfekte Flaschenetiketten drucken lassen bei Labelprint24

Bedruckte Flaschenetiketten gehören zu den ältesten und am häufigsten verwendeten Etikettenarten. Der Etikettendrucker unterscheidet, ausgehend vom späteren Verwendungszweck, zwischen Flaschenetiketten für alkoholfreie Getränke, wie Mineralwasser, Fruchtsäfte oder Limonaden, und Flaschenetiketten für alkoholische Getränke, wie Bier-, Spirituosen- oder Weinflaschen. Diese Etiketten werden in großen Mengen bei der Getränkeherstellung benötigt und oft in automatischen Verpackungsanlagen auf die jeweiligen Flaschen auf Glas oder PET-Kunststoff gespendet. Aber auch für kleine Brennereien, Winzereibetriebe oder für die Abfüllung von Getränken in privaten Haushalten werden Flaschenetiketten in kleineren Auflagen benötigt. Natürlich gibt es Flaschenetiketten auch für Flüssigkeiten, die sich nicht den Getränken zuordnen lassen, etwa für Speiseöle, in der Chemie, Pharmazie oder sonstigen Industrie.

Flaschenetiketten mit Nassleim

Für Flaschenetiketten verwendet Labelprint24 eine große Auswahl an Materialien und Klebern, je nachdem, für welchen Zweck und welche Art von Flaschen die Aufkleber benötigt werden. Eine preiswerte und häufig genutzte Art der Flaschenetiketten sind die sogenannten Nassleimetiketten. Diese haften hervorragend auf Glasflaschen und Dosen. Sie sind zumeist aus Papier, preiswert, langlebig und lassen sich ohne großen Aufwand wieder von der Flasche ablösen. Im Gegensatz zum Rollenhaftetikett müssen Nassleimetiketten allerdings beleimt werden — dieser Vorgang erfolgt direkt vor dem Etikettieren der Flaschen und Dosen. Bei der späteren Reinigung des Leerguts, lassen sich Nassleimetiketten rückstandsfrei entfernen. Die meisten Bier- oder Weinflaschen sind mit Nassleimetiketten am Rumpf oder/und Rücken gekennzeichnet. Unsere Rollenhaftetiketten werden auf einer Rolle mit dem Trägerpapier geliefert und weisen eine selbstklebende Rückseite auf.

Flaschenetiketten mit Veredelung

Vor allem bei hochwertigen Spirituosen und edlen Weinflaschen werden   Flaschenetiketten in veredelter Form benötigt, um dem Kunden ein besonderes Einkaufs- und Genusserlebnis, zusätzlich zur Flaschenoptik, zu vermitteln. Die Veredelung fängt bereits bei der Auswahl der Papiersorten an. Neben Hochglanzpapieren werden auch gestrichene, bedampfte oder Papiere mit einer besonderen Struktur bedruckt. Neben Lackierungen und Prägungen werden Flaschenetiketten häufig zusätzlich mit Dekorelementen aus silberner oder goldener Heißfolie verziert.

Etikettendruck für mehr Informationsgehalt

Neben dem bewusst gewünschtem Marketing- und Werbeeffekt tragen bedruckte Flaschenetiketten auch viele erforderliche Daten, z.B. den Produktnamen, die Füllmenge oder die Inhaltsstoffe, etwa die Menge an Mineralien oder den Alkoholgehalt. Als langjähriger Etikettendrucker können alle Kunden und Neukunden von unseren Erfahrungen und den Kostenvorteilen im Etikettendruck von Nassleimetiketten und Rollenhaftetiketten profitieren.

Etikettendruck mit Qualitätsanspruch

Weil uns die Qualität der Flaschenetiketten genauso wichtig ist wie unseren Kunden, bieten wir nur höchste Qualität, damit Sie Ihre Produkte am Point of Sale blendend verkaufen können. Sie haben bei Labelprint24 die Auswahl aus verschiedenen Papier- und Foliensorten. Diese Papiere und Folien sind so wandlungsfähig wie der Druck darauf: Sie können sicher sein, dass Etikett und Produkt optimal zusammen passen. Unsere Etikettendruck-Spezialisten beraten Sie gern, wenn es um die unterschiedlichen Material- und Kleber-Eigenschaften geht. In unserer Mustermappe finden Sie Flaschenetiketten aus verschiedenen Papieren, Folien und Beispiele von Veredelungstechniken. Dieses senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.   Vielleicht interessieren Sie auch folgende Themen:

Hervorgehobener Artikel

Thermoetiketten – Heiß, heiß Baby

thermodruck_blog_banner

Thermoetiketten

„Banane oder Himbeere?“ Produktbild identifizieren, die richtige Taste drücken und schon kommt der Waagen-Bon mit dem Endpreis für die verpackte Ware durch den Waagen-Schlitz in der Obst- und Gemüseabteilung. Superschnell, fertig bedruckt und auf die Plastikverpackung aufklebbar. Jeder kennt sie, jeder hat sie schon einmal gesehen und einen Blick darauf geworfen. Die Rede ist von Thermoetiketten, die einem oft im Supermarkt oder an der Tankstelle als Einkaufsquittung über die Kassentheke gereicht werden und die der Etikettenhersteller Labelprint24 als Blankoetiketten-Rollen produziert.

Überall dort, wo schnell variable Daten on-demand auf ein Etikett gedruckt werden müssen, läuft der Thermodruck zur Höchstform auf. Die völlig unkomplizierten Druckmöglichkeiten, die simple Bedienung und eine relativ einfache Technik machen den Thermotransferdruck im Lager, Verkaufs- und Logistikbereich zur begehrten und kostengünstigen Lösung zur Produktkennzeichnung. Wenn der Inhalt des Etiketts erst kurz vor dem Druck bekannt ist, ist der Thermotransferdruck wahrscheinlich die beste Lösung. Weiß man vorher schon, was auf den Etiketten stehen soll, sind der Flexo- oder Digitaldruck die bessere Wahl.

Thermoetiketten –  Funktionsprinzip und Druckverfahren

Bei thermischen, also temperaturabhängigen Druckverfahren ist immer ein heißer Druckkopf (der Thermokamm mit den Dots (spezielle Halbleiterwiderstände)) und ein speziell beschichtetes, temperaturempfindliches Material notwendig. Dabei gibt es im wesentlichen drei verschiedene Druckverfahren.

Thermodirektdruck

Beim Thermodirektdruck erhitzt der Druckkopf ein thermosensives Material. An den erwärmten Stellen ändert sich die Farbe des Thermopapiers und es werden schwarze Zahlen, Buchstaben und/oder Raster sichtbar, wobei die Druckqualität nicht so sehr im Vordergrund steht. Diese einfache Technologie ist kostengünstig und wird oft in Supermärkten eingesetzt. Typische Thermodirektdrucker sind in einem kompakten Format verfügbar. Altersbedingt oder durch Licht- und Wärmeeinstrahlung, etwa durch Heizungen oder Sonnenlicht, verblassen die aufgedruckten Informationen mit der Zeit. Wer etwa Tankquittungen für`s Finanzamt aufheben will, sollte sich besser Kopien der Originalbeläge auf Normalpapier machen.

Der Thermodirektdruck hat den Vorteil, dass er ohne weitere Verbrauchsmaterialien wie z. B. Farbbänder auskommt. Da der Drucker nur wenige bewegliche Teile hat, ist seine Lebensdauer erheblich höher als die von Tintenstrahl- oder Laserdruckern. Außerdem kommen Geräte für den Einsatz mit Papierrollen, vom Nachfüllen der Papierrolle mal abgesehen, ohne jegliche Wartung und zusätzliche Verbrauchsmaterialien, z.B. Farbbänder, aus. Die ersten Thermodirektdrucker wurden für preisgünstige Faxgeräte eingesetzt. Zu den heutigen Anwendungsbereichen gehören neben dem Druck von Kassenbons, Quittungen, Versandetiketten, Parkscheinen, Eintritts- und Fahrkarten auch wissenschaftliche und medizinischen Untersuchungsprotokolle und Barcodeauszeichnungen.
Heutiges Thermopapier zeigt deutlich verbesserte Resistenz gegen Umwelteinflüsse. Dies wird zum Teil durch Aufbringen einer Schutzschicht (Topcoat), aber auch durch verbesserte Rezepturen erreicht.

Thermotransferdruck / Thermotransferetiketten

Der Thermotransferdruck ist etwas aufwendiger und erzeugt ein besseres, farbiges Druckbild. Bei dieser Technologie wird ein Farbband benötigt. Durch die Hitze überträgt der Druckkopf die Farbe vom Thermotransferband auf das zu bedruckende Material. Der Nachteil dieses Verfahrens sind die Kosten für das zusätzlich erforderliche Thermotransferfolie. Dafür kann jedes normale Etikettenmaterial mit der Thermofarbe bedruckt werden. Die Druckqualität und die Auflösung sind bedeutend besser und die verwendeten Materialien haltbarer.

Die Anwendungsgebiete für den Thermotransfer-Druck sind sehr groß. Eingesetzt wird ein Thermotransferdrucker zum Druck von dauerhaften Etiketten, die auf lang haltbaren Gütern zur Teilekennzeichnung mit Seriennummern aufgebracht werden, etwa im Maschinenbau, Elektroanlagenbau (CE-Kennzeichen) oder in der Automobilindustrie. Die Anforderungen der Industrie an eine sehr hohe Auflösung des Druckbildes (besonders seit Einführung von Barcodes) führte zu einem verstärkten Einsatz von Thermotransfer-Drucksystemen. Ein weiteres Plus ist die Flexibilität. Da der Drucker direkt über den PC angesteuert werden kann, können Layouts und Daten des Etikettes in kürzester Zeit gewechselt werden.

Mit fast keinem anderen Druckverfahren ist ein solch hochwertiges Druckergebnis in Bezug auf die Bandbreite der zu bedruckenden Materialien zu erreichen. Da sämtliche Druckausgaben auf der verbrauchten Thermotransferfolie dauerhaft lesbar bleiben, besteht für sicherheitskritische Anwendungen bei Banken, Industrie und Behörden ein konkretes Datensicherheitsrisiko.
Ein ähnliches Verfahren ist der Thermosublimationsdruck. Der Unterschied liegt darin, dass die auf der Trägerfolie aufgebrachten Farbstoffe durch Zuführen von Wärme verdampft werden. Hierbei geht der Farbstoff direkt vom festen in den gasförmigen Zustand über (Sublimation). Der gasförmige Farbstoff dringt in das zu bedruckende Material (Papier) ein oder schlägt sich darauf nieder (Kunststoffkarten).

In Abhängigkeit von der jedem Druckpunkt zugeführten Energiemenge wird auch die Menge der zu übertragenden Farbe (bis zu 64 Abstufungen pro Farbe) gesteuert, wodurch eine hohe Farbauflösung erreicht wird und brillante Farben entstehen. Nachteile sind jedoch die langsame Druckgeschwindigkeit bei hohen Kosten, da je Druckvorgang immer nur eine Farbe zur gleichen Zeit aufgebracht werden kann.
Die Druckergebnisse sind von höchster Qualität und einem Farbfoto sehr ähnlich. Anwendungsgebiete waren in der Frühzeit der Digitalfotografie vor allem Fotostudios, heute werden sie wegen der hervorragenden Druckqualität bei gleichzeitig kompakter und preiswerter Bauweise hauptsächlich noch für die private Verwendung eingesetzt und weichen hier zunehmend der preiswerteren Tintenstrahltechnik. Einige Geräte können direkt (über Bluetooth oder Infrarotschnittstelle) an Digitalkameras angeschlossen und als mobile Drucklösung unterwegs verwendet werden.

Blanko oder schon vorgedruckt?

Viele Thermo- und Thermotransferdrucker sind besonders auf den Druck von Barcode-Etiketten vorbereitet. Dabei können neben Blankoetiketten-Rollen auch Etiketten mit bereits vorgedruckten Design-Elementen mit variablen Daten bedruckt werden. Bei Labelprint24 bekommen Sie Blankoetiketten aus Etikettenpapier für den Thermotransferdruck oder Thermodirektdruck (ThermoECO, ThermoTOP). Dieses hochwertiges Etikettenpapier ist hervorragend für den Eindruck im Thermodruckverfahren geeignet und mit einem stark haftenden, permanenten oder wieder ablösbarem Kleber für den universellen Einsatz für Produkt- und Informationsetiketten versehen, der auf den unterschiedlichsten Substraten haftet. Die verschiedenen Blankoetiketten sind in unterschiedlichen Temperaturbereichen von -40°C bis +90°C verwendbar. Wir liefern auch die passenden Thermobänder für die gebräuchlichsten Thermodrucker. Thermotransferdrucker können verschiedene farbige Thermotransferfolie verwenden und auch Sonderfarben, wie Gold und Silber, drucken, sind jedoch auf eine Farbe pro Druckvorgang beschränkt.

Sehen Sie sich auch unsere anderen Artikel an:

Hervorgehobener Artikel

Etikettendruckerei Deutschland – Labelprint24.com

banner_screen

Etikettendruckerei Deutschland

– www.labelprint24.com investiert in die Zukunft des Drucks

Unsere Kunden sind die eigentlichen Gewinner“, sagt labelprint24 über Deutschlands erste Screen Truepress Jet 350UV.

labelprint24, einer der führenden deutschen E-Commerce-Spezialisten für Etiketten, erweitert jetzt seine Produktangebot durch die Installation der ersten Screen Truepress JetL350UV Inkjet-Etikettendruckmaschine Deutschlands. Die neue Anlage hat jetzt in der zu 100% digitalen Etikettenfertigung in Großenhain (Sachsen) den Betrieb aufgenommen. Die neue High-Speed-Anlage ergänzt die bei labelprint24 existierenden digitalen HP Indigo und EFI Jetrion Drucksysteme und verdoppelt die Produktionskapazität. „Die Vorteile liegen nicht nur auf unserer Seite“, sagte Stefan Harder, Geschäftsführer von labelprint24. „Die eigentlichen Gewinner sind unsere Kunden, denn die Screen Truepress JetL350UV kann einfach alles, was unsere Kunden von einem führenden Etikettenhersteller erwarten: einfache Personalisierung, schneller Auftragswechsel, erstklassige Qualität und, in Verbindung mit unseren intelligenten Systemen, günstige Preise.“

labelprint24 ist ein rund um die Uhr geöffneter Online-Printshop, in dem die Kunden eine große Auswahl an digital gedruckten Bogen- und Rollenetiketten sofort online kalkulieren und bestellen können, von einfachen Etiketten bis hin zu komplexen Multilayer- und Bookletetiketten. Das Unternehmen hat sich in der Druckbranche ein Image als einer der innovativsten Etikettenhersteller Deutschlands erarbeitet. Das Unternehmen produziert Etiketten für ein großes Anwendungsspektrum für die Verpackung von Produkten in den Bereichen Kosmetik, Chemie, Nahrungsmittel, Gesundheit und sonstigen Industriebranchen. Mehr als 50 Prozent der Aufträge kommen von Agenturen oder anderen Druckereien.

labelprint24 verkauft seine Produkte nach Deutschland, Österreich, in die Schweiz, Polen und Tschechien. Das jährliche Umsatzwachstum liegt im zweistelligen Prozentbereich und wird in Zukunft noch weiter wachsen, wenn das Unternehmen gegen Ende des Jahres in weitere europäische Länder expandiert, darunter Frankreich, Italien, die Niederlande und Belgien. Einen Grund für dieses Wachstums sieht Stefan Harder in den sich verändernden Funktionen von Etiketten. „Heute müssen Etiketten sehr komplexe Aufgaben übernehmen, zum Beispiel in der Lebensmittel- und pharmazeutischen Industrie. Hier dienen sie nicht mehr nur zur reinen Produktidentifikation. Zusätzlich sind sie Träger von Marketingbotschaften, rechtsverbindlichen Informationen und noch viel mehr. Als Reaktion auf die aktuellen Trends zu einer größeren Produktdiversifizierung und immer kürzeren Produktlebenszyklen erwarten die Kunden von uns die schnelle Produktion von wechselnden, kleineren Auflagen in höchster Qualität.“

„Mit unserer neuen digitalen Screen Truepress JetL350UV-Etikettendruck-Maschine, die 4c plus Weiß drucken kann, erfüllen wir diese Anforderungen. Sie wurde speziell entwickelt, um die wachsenden Forderungen der Markenhersteller nach einer Verpackung mit Mehrwert zur besseren Produktdiversifizierung zu erfüllen. Sie produziert kleine, mittlere und große Auflagen auf einer Vielzahl von Substraten, einschließlich transparenter und Metallfolie. Ihre Geschwindigkeit von 50m in der Minute bei einer Bandbreite von 322mm macht sie zu einer der schnellsten Etikettendruckmaschinen in ihrem Segment, ohne Kompromisse bei der Qualität. Die Texte sind gestochen scharf und die Bilder absolut fotorealistisch.“

Über Screen:
Dainippon Screen Mfg. Co., Ltd. (Kyoto, Japan) ist einer der weltgrößten Hersteller von Systemkomponenten für die Druckvorstufe und die Druckindustrie. Das große Spektrum an Equipment umfasst u.a. Workflow-Systeme, Belichtungsapparate und digitale Druckmaschinen. Das Unternehmen ist bekannt als Hersteller von Komponenten für die Halbleiter – und Flachbildschirme produzierende Industrie.

Über labelprint24:
labelprint24 ist eine Marke der harder-online GmbH. Das Unternehmen gehört zu den innovativsten inhabergeführten Etikettendruckereien in Deutschland. In Großenhain (Sachsen) werden alle Arten von bedruckten Etiketten, Sandwichetiketten und Bookletetiketten hergestellt. Auch Spezialdrucksachen, wie bedruckte Haftnotizen, gehören zum Portfolio des E-Commerce- Anbieters. Der Erfolg des Unternehmens beruht auf drei Säulen: ein Internet-Shop-System mit Sofortkalkulation, einem automatisierten Workflow von der Auftragsannahme bis zur Auslieferung und modernste digitale Druck- und Veredelungs- und Weiterverarbeitungstechnik. So werden erhebliche Kosteneinsparungen gegenüber anderen Etikettenherstellern erzielt und dieser Preisvorteil direkt an die Kunden weitergegeben. Mit zusätzlichen Vertriebsniederlassungen in Frankfurt am Main, Polen und Tschechien sowie mit Vertriebspartnerschaften, wie der Famo Druck AG in der Schweiz, trägt man den Besonderheiten regionaler Märkte Rechnung und sichert ein kontinuierliches Wachstum. Mittelfristig hat sich labelprint24 das Ziel gesetzt, die deutsche Marktführerschaft im Internet-basierenden Etikettenvertrieb zu übernehmen. Im Jahr 2003 erfolgte die Gründung der harder-online GmbH, die mit den Internet-Shops und Marken „labelprint24.com“, „labelprint24.ch“,„unserdrucker.de“ und „haftnotizblock.de“ hervorragend im Markt positioniert ist. Die harder-online GmbH ist bereits seit Februar 2009 nach den Normen der ISO 9001 zertifiziert.

Hier geht´s zu weiteren Informationen zu unseren Produkten und labelprint24 als Etikettenhersteller.

Hervorgehobener Artikel

Schwarz ist nicht gleich schwarz

schwarz_blog_header

Schwarz ist nicht gleich schwarz

Die Druckexperten von Labelprint24 geben Ihnen in unserem Blog Tipps und Hilfestellung bei der korrekten Anlage Ihrer Druckdaten; heute: der Schwarzaufbau. Das Problem: Die Daten für die bedruckten Etiketten oder Haftnotizen wurden mit Hilfe eines DTP-Programms, wie das weit verbreitete Adobe InDesign, erstellt und an die Online-Druckerei übersandt. Auf dem Bildschirm sah das Etikett noch richtig gut aus, die schwarze Schrift war gestochen scharf und auch die schwarzen Flächen wirkten so richtig fett und tief. Doch auf dem Korrekturabzug ist die selbe Fläche grau und schmutzig, an manchen Stellen ist ein Farbstich zu erkennen, die Schrift oder die Barcode-Striche wirken zerfasert und unscharf.

Würden die Etiketten, Bookletetiketten oder Haftnotizen jetzt so gedruckt, wäre eine Reklamation schon vorprogrammiert. Die DTP-Fachleute des Etiketten-Herstellers Labelprint24 sind immer wieder mit diesem Problem konfrontiert. Aber sie wissen, wie ein Etikettenentwurf, mit einem schwarzen Farbanteil, optimal zum Drucken vorbereitet werden muss.

Der Schwarzaufbau – die Grundlagen

Um zu verstehen, wie dieses Problem zu Stande kommt, ist ein wenig Theorie notwendig. Eine schwarze Farbe ist, im Vergleich zu einer anderen, nicht immer gleich schwarz. Die realen Absorptionseigenschaften von Pigmenten für Druckfarben bei dem in Europa gebräuchlichen CMYK-Farbsystem verhindern, dass eine Mischung mit drei Grundfarben tatsächlich ein intensives Schwarz ergibt. Die zusätzliche Druckfarbe K-Schwarz (K wie Key oder Schlüsselfarbe) ist nötig, weil der Zusammendruck der drei Bunttöne zwar theoretisch, aber nicht praktisch ein ausreichendes Schwarz ergibt.

Der Schwarzaufbau – die Lösung

Fettes Schwarz (engl. rich black) beschreibt eine Besonderheit des CMYK-Drucks. Um ein fettes Schwarz zu erhalten, wird beim Offsetdruck im allgemeinen dem Schwarzanteil von 100 % K (Key) noch ein Anteil von 45–60 % C (Cyan) zugegeben, so dass ein Farbauftrag von 160 bis 180 % entsteht. So erreicht man ein tiefschwarzes, kräftiges, brillantes, deckendes Schwarz mit hoher Farbdichte. Dieses Schwarz sollte nur dort angewendet werden, wo Passerprobleme nicht zu erwarten sind – beim Schwarz für Texte ist es nicht geeignet; dafür umso eher bei Hintergrundfonds.

Beim Digitaldruck wird kein fettes Schwarz benötigt. Das Schwarz wird als letzte Farbe gedruckt und ist absolut deckend. Vor allem schwarze Texte und Barcodes sollten in reinem Schwarz aufgebaut sein, da sonst durch den hohen Farbauftrag die Objekte fetter gedruckt und damit schlechter lesbar werden.

Von großer Bedeutung ist es, zu wissen, dass eine Farbe nicht aus mehr als 280% der Summe aller Farbkomponenten zusammengestellt werden darf. Zu viele Farben bedeutet zu viel Druckfarbstoff. 100%-K-Anteil, also die reine schwarze Farbe (C=0, M=0, Y=0, K=100), sind für einen Text, eine Linie oder Barcodestrich genau richtig. Somit bleiben die Schrift oder die Striche eines Barcode-Etiketts von winzigen Spuren anderer Farben verschont.

Sollten Sie weitere Fragen zum korrekten Aufbau Ihrer bedruckten Etiketten oder Haftnotizen helfen Ihnen die Druckexperten von Labelprint24 gern weiter. Ein Anruf genügt.

Ebenfalls interessant für Sie?

Hervorgehobener Artikel

Nur „Etiketten drucken“ reicht nicht aus!

smag_banner

Nur „Etiketten drucken“ reicht nicht aus!

Der Einsatz digitaler Technologien beim Etikettendruck führt zu einem höheren Ausstoß an bedruckten Etiketten. Um den damit verbundenen Workflow bewältigen zu können, benötigt die Etikettenproduktion zuverlässige Maschinenlösungen zur Veredelung und Weiterverarbeitung des Rollenmaterials. Die Lösung bei Labelprint24 heißt SMAG Galaxie, kommt aus Frankreich und gehört zu den vielseitigsten Veredelungsmaschinen auf dem Markt. Jeder Kunde möchte, dass sich seine Produkte von denen seiner Mitbewerber abheben. Dabei spielt die hochwertige Veredelung der gedruckten Etiketten eine wichtige Rolle. Gerade bei der Produktion von digital gedruckten Etiketten, Sandwich- und Bookletetiketten gibt es den häufig geäußerten Wunsch vieler Kunden, ihren Labeln ein besonderes Finish zu verleihen. Für den Etiketten-Hersteller Labelprint24 bedeutet das, Druck und Veredelung als einen gemeinsamen Prozess zu betrachten.

Ein absoluter Glücksfall

Das französische Unternehmen SMAG-GRAPHIQUE, südlich von Paris, stellt Druckveredelungs- sowie Konvertierungslösungen für selbstklebende Etiketten her. Mit dem Einsatz der modularen Veredelungsmaschine „SMAG Galaxie Digitale“ ist Labelprint24 in der Lage, ausgefallene Effekte auf die digital gedruckten Etiketten zu zaubern. Vor allem die Heißfolienprägung und die UV-Lackierung werden von den Kunden des Etiketten-Spezialisten verstärkt nachgefragt. „Veredelungen machen aus unseren gedruckten Etiketten ein sinnliches Erlebnis.“, meint Stefan Harder. „Die unterschiedlichen Effekte wecken Emotionen, die mit dem Produkt und der jeweiligen Marke gleichgesetzt werden.“

Veredelung in Höchstgeschwindigkeit

Die SMAG Galaxie lässt sich in die verschiedensten Druckverfahren und den darauf folgenden Workflow vollständig integrieren. Sämtliche Arbeitsschritte bei der Etiketten-Herstellung, vom Abwickeln über Heißprägen, Flexolackierung und Stanzen, bis hin zum Aufwickeln der fertigen Etiketten, sind perfekt aufeinander abgestimmt und werden in höchster Präzision und bester Qualität in Höchstgeschwindigkeit ausgeführt.   Vielleicht ebenfalls interessant für Sie:

Hervorgehobener Artikel

Wickeletiketten

Wickeletiketten_header

Wickeletiketten

-> kostengünstig und absolut sicher:

Wickeletikett für runde Verpackungen mit bedruckter Rückseite

Das Problem: Um die Unterschiede in der internationalen Kennzeichnung von Chemikalien zu vereinheitlichen, wurde 2011 das GHS-System (Global Harmonisiertes System) eingeführt. Damit sollen Stoffe und Gemische weltweit einheitlich gekennzeichnet werden. Die gewohnten orangefarbenen Gefahrstoffsymbole wurden durch neue GHS-Gefahrenpiktogramme, rot-umrandete Rauten mit schwarzen Symbolen auf weißem Grund, abgelöst. Die dafür vorgesehenen Übergangsfristen laufen ab und viele Produzenten und Verpacker stehen damit vor dem Problem, noch mehr Inhalte auf den zum Teil kleinen, runden Produktverpackungen unterzubringen.

Wickeletiketten Aufbau und Anwendung

Die Lösung: Der Etiketten-Hersteller Labelprint24 hat ein Etikett entwickelt, das dieses Verpackungsproblem auf einfache Art und Weise löst. Das neue Wickeletikett mit bedruckbarer Rückseite der Etiketten-Druckerei ergänzt die vorhandene Palette an praktischen Etiketten für die Chemie- und Pharmaindustrie um ein weiteres Spezialetikett. Wie alle Etiketten-Lösungen von Labelprint24 ist das neue Wickeletikett mit bedruckbarer Rückseite qualitativ hochwertig und absolut kostengünstig.

Das Etikett besteht aus Papier oder Folie und kann direkt auf dem Produkt fixiert werden, entweder permanent haftend oder wiederablösbar. Optional sorgt ein transparentes Laminat für Schutz vor Zerreißen, Feuchtigkeit und anderen äußeren Einflüssen. Der besondere Clou: Die auf dem Etikett zur Verfügung stehende druckbare Fläche verdoppelt sich durch die Möglichkeit, auch die Rückseite zu bedrucken. Die Herstellungskosten eines Wickeletiketts mit bedruckbarer Rückseite sind bedeutend günstiger, als bei einem Bookletetikett.

Das Wickeletikett wird speziell für zylindrische Gebilde und runde Verpackungen gedruckt, und kann mehrfach um den Träger gewickelt werden. Es lässt sich leicht mehrfach öffnen, ausrollen, wieder verschließen und ist maschinell spendbar. In Ausführung, Format und Farbe wird das Wickeletikett mit bedruckbarer Rückseite individuell auf Kundenwunsch konzipiert.

Digitaldruck von Wickeletiketten

Das neu entwickelte Label wird in einer hervorragenden Druckqualität zu 100 Prozent im Digitaldruck produziert. Die besondere Vorteil des Digitaldrucks sind die einfache Personalisierung und die unschlagbaren Kostenvorteile der Inkjet-UVTechnologie. Durch die vergrößerte Informationsfläche werden Umverpackung und Packungsbeilage überflüssig. Das Wickeletikett mit bedruckbarer Rückseite von der Etiketten-Druckerei Labelprint24 haftet sicher und fest auf sämtlichen Gebinden aus Glas oder Kunststoff.

Bei Fragen zum Wickeletikett mit bedruckter Rückseite wenden Sie sich bitte an unser Beraterteam oder sehen sich gerne alternative Lösungen im ebenfalls mehrlagig gedruckten Booklet Etiketten Bereich an.

Ebenfalls interessant für Sie:

 

Hervorgehobener Artikel

Labelprint24 sagt: „Danke, Großenhain!“

tagdersachsen

Labelprint24 sagt: „Danke, Großenhain!“

Die Etikettendruckerei Labelprint24 unterstützt den „Tag der Sachsen 2014“ in der Röderstadt Großenhain als sogenannter Bronze-Sponsor.

Vom 5. bis zum 7. September findet in Großenhain das sachsenweit größte Volks- und Heimatfest, der „Tag der Sachsen 2014“, statt. Viele tausend Besucher aus der Lausitz, Sachsen und Sachsen-Anhalt werden an diesem Tag in der Stadt nördlich von Dresden, erwartet. Unterstützt und finanziert wird dieses kulturelle Großereignis durch den Landkreis Meißen und mit Spenden von örtlichen Unternehmen und Privatpersonen.

Der Etiketten-Hersteller Labelprint24, als einer der führenden deutschen ECommerce-Anbieter von bedruckten Etiketten und Bookletetiketten, möchte sich mit seinem Sponsoring in einer Höhe von 1.000 Euro für die hervorragenden Standtortbedingungen in Großenhain bedanken.

Die Etikettendruckerei, mit Stammhaus im oberschwäbischen Weingarten, druckt seit vier Jahren in Großenhain alle Arten von hochwertigen Etiketten für eine Vielzahl von industriellen Branchen und ist in dieser Zeit kontinuierlich gewachsen. Inzwischen wurden auf dem Betriebsgelände an der Wildenhainer Straße in Großenhain 20 neue Arbeitsplätze geschaffen, hat sich die ursprüngliche Produktionsfläche durch die Investition in modernste digitale Drucktechnik mehr als verdoppelt und stößt mit insgesamt 1.600 m² schon wieder an die Platzgrenzen.

„Mit unserem Sponsoring möchten ich mich bei der Stadt Großenhain und beim Land Sachsen für die herzliche Aufnahme bedanken“, sagt Stefan Harder, der Inhaber und Geschäftsführer von Labelprint24. „Den Erfolg unserer Etiketten-Druckerei verdanken wir in einem großen Maße dem Engagement und dem Fachwissen unserer fleißigen Mitarbeiter hier aus der Region.“ Mit Events der Superlative kennt sich der innovative Unternehmer aus Baden-Württemberg, der in Sachsen sein zweites Zuhause gefunden hat, bestens aus, denn schließlich findet in Weingarten jedes Jahr Europas größte Reiterprozession statt.

 

Lesen Sie auch…:

Hervorgehobener Artikel

Das silberne Ding

Ueberraschung

Montag, 26. Mai 2014, 7:50 Uhr in Grossenhain, Sachsen.

Erweiterung des Machinenparks bei labelprint24

Das ganze harder-online – Team war in heller Aufregung. Sehnlichst wurde die Lieferung erwartet, welche auf den 26. Mai 2014 angekündigt war. Ein großer Transporter rollte früh morgens auf den Hof der Etikettendruckerei in Grossenhain. Es regnete zwar, dennoch war die Stimmung unter den herbei geeilten Männern ungebrochen gut. Die Plane des LKW´s wurde zurück geschlagen und dahinter erschien eine große Holzkiste. Imposant stand sie da, mit Ihren 2 Metern Höhe. Und wie sich heraus stellte, war sie auch ziemlich schwer. Dreieinhalb Tonnen mussten nun bewegt werden. Wie gut, dass der Gabelstapler die Arbeit des Herunterhebens übernahm und den Männern somit einen Großteil der Arbeit abnahm.

Da stand die Holzkiste nun auf dem Hof. Aber wie bekam man jetzt dieses Monstrum in die Etikettendruckerei bewegt? Erst einmal, so beschlossen alle Anwesenden, wolle man in die Kiste schauen. Immerhin ist die Neugier dem Menschen angeboren und sicherlich ließe sich der Inhalt ohne Kiste leichter bewegen. Also wurde die Front mit Hilfe des Gabelstaplers aufgebrochen und zum Vorschein kam… ein silbernes Ding. Hübsch verpackt wie ein Weihnachtsgeschenk, was die Augen der Kinder unter dem Baum zum leuchten bringt. Die Spannung stieg von Minute zu Minute. Was sich dahinter wohl verbarg?

Damit das „Geschenk“ nun unbeschadet den Weg in die Etikettendruckerei fand, versuchte man erst anhand der unten angebrachten Rollen das gute Stück zu bewegen. Doch bei dieser Masse und dem enormen Gewicht, ist dies leichter gesagt als getan. Trotz aller Bemühungen und dem körperlichen Einsatz von mehreren starken Männern, war es nicht möglich, das Ding auch nur einen Millimeter zu bewegen. Also kamen zwei Hubwagen zum Einsatz, welche vorn und hinten unter der „Überraschung“ platziert wurden und somit das Bewegen erleichtern sollten. Nun, allerdings waren es trotzdem mehrere Tonnen und die musste man erst mal zum rollen bringen. Doch mit vereinten Kräften bewegte sich das Teil endlich und konnte langsam aber sicher aus dem Regen in die Halle geschoben werden.

Ausgepackt wurde allerdings erst später, denn es sollte ja eine Überraschung sein. Heute können wir Ihnen nur verraten, dass es kein Geschenk für uns, sondern ein Geschenk für unsere Kunden ist und wir uns sehr darauf freuen, das Geheimnis endlich zu lüften.

Diese Artikel interessieren Sie bestimmt auch brennend:

Hervorgehobener Artikel

Ein Spitzenteam mit einer klaren Vision !

Spitzenteam_Banner2

Ein Spitzenteam mit einer klaren Vision

Das Ziel ist ambitioniert: Mittelfristig soll sich der Etikettenhersteller Labelprint24 zum führenden europäischen E-Commerce-Anbieter von Etiketten, Sandwichetiketten und Bookletetiketten entwickeln.

DSC00244
Was sich dafür in den nächsten Monaten alles verändern wird und welchen wichtigen Beitrag das gewachsene internationale Vertriebsteam dafür leisten kann, darüber wurde kürzlich auf einem Vertriebstreffen im sächsischen Großenhain diskutiert. Die Zeichen stehen auf Sturm, denn in den letzten zwei Jahren legte der Online-Etikettenspezialist ein rasantes Tempo vor. Modernste digitale Drucktechnologien lösten bei Labelprint24 den klassischen Etikettendruck mit Offsetmaschinen fast vollständig ab. Neue Etiketten-Lösungen wurden im Markt eingeführt und die Mitarbeiterzahl mehr als verdoppelt.

Für die Zukunft sind Veränderungen und Optimierungen in der Etikettenproduktion und bei der Auftragsabwicklung geplant, die in der Etiketten-Branche bisher beispiellos sind. Noch wollen wir nicht zuviel verraten, aber es ist sicher nicht übertrieben, von einer kleinen Revolution beim E-Commerce von Etiketten zu sprechen. Die Zukunft des Etikettendrucks gehört neben einer konsequenten Prozess-Automatisierung vor allem den digitalen Etiketten und den mit Ihnen verbundenen Vorteilen und Möglichkeiten: höchste Qualität bei niedrigsten Kosten, wirtschaftliche Produktion von geringen Auflagen und die Personalisierung jedes einzelnen Labels.

DSC00243
Auf der Tagesordnung der zweitägigen Veranstaltung standen auch weitere Themen, wie Kundenzufriedenheit, interne Kommunikation und die Erschließung neuer Etiketten-Märkte. Am Ende waren sich die Teilnehmer einig: Die Möglichkeiten der digitalen Etikettenproduktion sind aus der Sicht eines Etikettenherstellers für fast alle industrielle Branchen interessant und bei weitem noch nicht bei allen potentiellen Kunden angekommen.

 

Vielleicht interessieren Sie sich auch für folgende Artikel:

Hervorgehobener Artikel

Die Pferdeflüsterin

nela_interview_banner

Die Pferdeflüsterin

„Es liegt etwas magisches in der Beziehung zwischen Menschen und Pferden“ schreibt die kanadische Autorin Sara Gruen. Doch was ist es, dass so viele Menschen an Pferden so magisch anzieht? Darauf gibt es sicher viele Antworten. Aber wenn jemand darauf wirklich eine Antwort geben kann, ist es Nela Müllerova, Sachbearbeiterin im Vertrieb der harder-online GmbH.

Die junge Marketingfrau, die ursprünglich deutsche Sprache und Literatur studiert hat, betreut eine wachsende Zahl von tschechischen Kunden des ECommerce-Anbieters von Etiketten, Sandwichetiketten und Bookletetiketten. Als Quereinsteigern, die keinen drucktechnischen Beruf erlernt hat, eignete sie sich das notwenige Wissen mit viel Fleiß und Enthusiasmus an. Als Turnierreiterin weiß sie Fairness und Anerkennung zu schätzen. An ihrem Arbeitgeber schätzt sie daher den fairen, verständnisvollen Umgang miteinander. Arrogante Menschen erträgt sie eher nicht, da sind ihr die Pferde viel lieber und ein Arbeitstag ist für sie erst perfekt, wenn ihre Kunden zufrieden sind, und sie für Ihre gute Arbeit gelobt wird.

Nela Müllerova ist Teil eines immer größer werdenden Teams von internationalen Mitarbeitern bei harder-online. Ihr Arbeitsort ist die böhmische Universitätsstadt Usti nad Labem (dt. Labe = Elbe) in direkter Nachbarschaft zu Deutschland. Der Etiketten-Spezialist ist längst über den heimischen Standort im oberschwäbischen Weingarten hinausgewachsen. Weitere Standorte in anderen Ländern werden folgen. Auch wer als Geschäftsmodell im Internet agiert, braucht vor Ort einen Ansprechpartner, der mit den regionalen Kunden in ihrer Landessprache kommunizieren kann. Das schafft Vertrauen und hilft eventuelle Problem zu lösen.

„Das Glück liegt auf dem Rücken der Pferde“, heisst es in einem Bestseller von Sara Gruen, aber Glück ist auch, wenn man solche Kollegen hat wie Nela.

Steckbrief:
Hobbys: Pferdesport
Lieblingsessen: Rindersteak
Kommunikation ist: … manchmal sehr kompliziert.

 

Ebenfalls interessant für Sie:

Hervorgehobener Artikel

Zeit, dass sich was dreht

bauer_interview_banner

Zeit, dass sich was dreht

„Wer jetzt nicht lebt, wird nichts erleben. Bei wem jetzt nichts geht, bei dem geht was verkehrt …“ Als Herbert Grönemeyer diese Zeilen geschrieben hat, hätte er genauso gut über Andreas Bauer schreiben können, denn beim Vertriebsbüroleiter der Frankfurter Niederlassung der harder-online GmbH, da geht was. Der gelernte Rotations-Offsetdrucker glänzt mit einem umfangreichen Wissen zu allen Fragen der „schwarzen Kunst“: Druckverfahren, Materialien, Logistik und die Produktionsabläufe einer Etiketten-Druckerei sind ihm zutiefst vertraut. Seine Kollegen kennen ihn als einen zuverlässigen, pünktlichen, genauen und erfahrenen Fachmann, auf dessen Wort man sich verlassen kann und der nicht zuletzt auch deswegen bei den Kunden der Online-Druckerei gut ankommt.

Als ehemaliger Leiter Verkaufsinnendienst der Firma Piché-Etikett ist es momentan seine wichtigste Aufgabe, die Betreuung der „alten“ Piché-Kunden fortzusetzen und diese mit den neuen Produkten der Etiketten-Welt von harder-online vertraut zu machen. Als Bindeglied zum Kunden kalkuliert er Druckanfragen, erstellt Angebote und klärt auftretende interne und externe Problemfälle. Mit seiner Meinung hält er nicht hinter dem Berg, denn eine klare Kommunikation ist für ihn der Schlüssel zu Erfolg, im Job und privat. An seinem Arbeitgeber schätzt er die Vielfältigkeit des Unternehmens, die nicht zuletzt in der großen Produktpalette zum Ausdruck kommt.

Bei der Abwicklung von neuen Etiketten-Projekten gemeinsam mit den Kunden kann er sein Fachwissen voll einbringen und versucht alle Fragen schnell und souverän zu beantworten. „Die Zeit bereit, nichts zu vertagen … “, es stimmt, der Grönemeyer muss Andreas Bauer gemeint haben.

 

Steckbrief:
Lieblingsessen: Arabische Küche
Hobbys: Fitnessstudio, Feiern
Drei Dinge,auf die er nicht verzichten könnte: Familie, Freunde, sein Auto

 

Weitere interessante Mitarbeiter-Interviews:

Hervorgehobener Artikel
gedruckte_elektronik

Kann man Elektronik drucken?

gedruckte_elektronik

 

Kann man Elektronik drucken? Man kann!

Die Interpack vom 8. bis 14. Mai 2014 in Düsseldorf ist nicht nur die wichtigste und größte Leitmesse der Branche, sondern auch eine wichtige Trendschau der internationale Verpackungsindustrie und Etiketten-Drucker.

Auch bei Labels, Etiketten und Bookletetiketten werden neue Produktideen der verschiedensten Hersteller vorgestellt. Ob sich alle diese Produkte einmal im großen Stil auf dem Verpackungsmarkt durchsetzten werden, ist heute noch nicht absehbar, aber drei zukunftsträchtige Verpackungstrends-Trends nehmen auf der Interpack 2014 einen großen Raum ein: Nachhaltige Verpackungen, intelligentes Verpackungsmaterial und direkt auf Papier oder Folie gedruckte Elektronik.

Elektronik zum Drucken

Eine interaktive Visitenkarte mit flexiblem Display, eine „sprechende“ Verpackung oder ein Kosmetiketikett mit gedruckter Batterie und aufleuchtenden OLED´s – die Möglichkeiten und Anwendungsgebiete der gedruckten Elektronik sind vielfältig. Insbesondere die Logistik profitiert von RFID-Etiketten, die Informationen speichern und über kontaktlose Lesegeräte an ein zentrales System weitergeben und so die Überwachung der Warenkette und dem Kampf gegen Produktpiraterie dienen.Unter gedruckter Elektronik versteht man elektronische Anwendungen, die die mit verschiedenen Druckverfahren hergestellt werden. Statt Druckfarbe nutzt man flüssige, elektronische Tinte. Das große Potenzial der gedruckten Elektronik, auch im Etikettendruck, wird sich dann vor allem zeigen, wenn der Einsatz nicht nur auf der Umverpackung sondern auch auf dem Einzelprodukt, etwa einem Kosmetiketikett, wirtschaftlich sinnvoll und nutzbringend möglich ist.

Die neue „digitale“ Verpackungswelt

Was da geht, zeigt eine neue Verpackungslösung des Heidenheimer Unternehmens Edelmann. Das Unternehmen nutzt die interpack 2014, um der Branche seine neue Produktlinie „Digitale Welt“ vorzustellen. Durch das Öffnen der Kosmetikverpackung wird auf dem integrierten Monitor automatisch ein Video (z. Bsp. mit einem Schminktip) von bis zu 60 Minuten Länge gestartet und/oder Ton und Musik von eingearbeiteten Soundbausteinen wiedergegeben. Auch eine Faltschachtel mit LED-beleuchtetem Schminkspiegel im Deckel gehört zum Programm. Doch die neuen Verpackungen sind nicht nur für den Bereich Kosmetik interessant. Da sowohl die Größe der Verpackung als auch der integrierten Elemente flexibel ist, sind die Anwendungsmöglichkeiten denkbar vielfältig. Noch handelt es sich bei diesen Verpackungen um Einzelanfertigungen, aber Experten sagen der gedruckten Elektronik und damit auch den elektronischen Etiketten eine große Zukunft voraus.

Hervorgehobener Artikel
gowest_header

„Go West“ – Labelprint24 expandiert

gowest_header

„Go West“ – Labelprint24 expandiert

Die harder-online GmbH, E-Commerce-Spezialist für Etiketten, Sandwichetiketten und Bookletetiketten, hat Anfang April die Zahl ihrer Standorte auf sechs erhöht. Mit dem neuen Vertriebsbüro in Frankfurt am Main will die Harder Unternehmensgruppe, die mit labelprint24.com einen Online-Shop für Etiketten betreibt, den in der Region ansässigen Kunden und Partnern kurze Kommunikationswege und schnelle Lösungen für maßgeschneiderte Etiketten-Aufträge anbieten. Ziel des Etikettenanbieters ist es, sich noch stärker in den west- und norddeutschen Bundesländern zu engagieren. Hier konzentrieren sich eine Vielzahl von Business-Kunden, für die man bereits Etiketten aller Art druckt, oder die der Vertrieb als zukünftige Geschäftspartner gewinnen möchte.

Die Banken- und Wirtschaftsmetropole Frankfurt am Main liegt verkehrsgünstig in der Mitte Deutschlands und ist durch eine hervorragende Infrastruktur mit allen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Auch für ausländische Geschäftspartner bietet sich die Stadt daher als Treffpunkt an. Der neue Standort, unmittelbar am Frankfurter Hauptbahnhof, ist auch ein Bekenntnis zu den Etiketten-Kunden der Firma Piché-Etikett GmbH & Co. KG, mit der man kürzlich eine enge Partnerschaft eingegangen ist, aus der die Produktreihe „P-Etikett by Harder“ resultiert. Die Etiketten dieser Produktreihe zeichnen sich durch höchste Ansprüche an die Qualität der verwendeten Materialien und des Druckbildes der Etiketten aus.

Mehr Service für Etiketten-Kunden

„Wir suchen die Nähe zu Unternehmen, die Lebensmittel, sowie kosmetische, chemische und industrielle Produkte herstellen und kennzeichnen müssen. Wir wollen deren Kompetenz künftig enger mit unserem Know-how im Vertrieb und bei der Produktion von Etiketten, Sandwichetiketten und Booklets verbinden“, begründet Stefan Harder Geschäftsführer der harder-online GmbH, die Neueröffnung. „Mit Michael Piché konnten wir einen Spezialisten mit großer Erfahrung sowohl im internationalen Etiketten-Vertrieb, als auch im Umgang mit ortsansässigen
Produzenten gewinnen. Wir sind sehr glücklich über diese Erweiterung unseres Teams.“

Ein Team mit viel Erfahrung

Das Vertriebsbüro Frankfurt startet mit einem erfahrenem und bewährtem Vertriebsteam: Michael Piché und Andreas Bauer waren zuletzt in führenden Positionen der Firma Piché-Etikett tätig und bringen einen großen Erfahrungsschatz hinsichtlich effizienter Etikettier-Lösungen für Getränke und Lebensmittel, kosmetische, chemische und industrielle Produkte mit. Im Innendienst werden beide durch die Fachberater Yvette Leonhardt und Benedict Schrage unterstützt.
Im Vergleich zu den weiteren deutschen Standorten, Weingarten/ Baden-Württemberg und Großenhain/ Sachsen und den Vertriebsdependancen in Polen, Tschechen und der Schweiz, ist der Kundenservice in Region Nord/West jetzt mit den anderen Regionen auf Augenhöhe.
Die neuen Kontaktdaten lauten:

harder-online GmbH
Vertriebsbüro Frankfurt
Kaiserstraße 79
D-60329 Frankfurt/ Main

Tel.: +49 (0) 69 257 81 78-0
Fax: +49 (0) 69 2578178-17

eMail: info@labelprint24.com

Sie erreichen unsere Etiketten-Experten unter folgenden Telefonnummern:

Michael Piché: +49 (0) 69 257 81 78-0
Yvette Leonhardt: +49 (0) 69 257 81 78-0
Andreas Bauer: +49 (0) 69 257 81 78-0
Benedict Schrage: +49 (0) 69 257 81 78-0

Unsere Mitarbeiter freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

 

Ebenfalls lesenswert:

Hervorgehobener Artikel

Die Sächsische Zeitung zu Besuch

banner_blog_zeitung

Die Sächsische Zeitung zu Besuch

Anfang April bekam unser Produktionsstandort in Großenhain Besuch von der Sächsischen Zeitung. Die Redakteurin Katrin Krüger-Mlaouhia aus der Lokalredaktion Großenhain informierte sich direkt vor Ort über die Etiketten-Produktion und das Geschäftsmodell der harder-online GmbH. Geschäftsführer Stefan Harder führte die Journalistin der „SZ“ durch die Produktionsräume und beantwortete ihr alle Fragen zur digitalen Produktion von Etiketten und Bookletetiketten und zur Wachstumsstrategie des Online-Etikettenspezialisten. Da in Großenhain in den letzten Jahren einige neue Arbeitsplätze geschaffen wurden, hat sich die harder-online GmbH auch als Arbeitgeber in der sächsischen Elbe-Region zwischen Großenhain, Riesa, Meißen und Dresden einen guten Ruf erworben. Der Bekanntheitsgrad des Unternehmens und das Interesse der Medien ist in den letzten zwei Jahren permanent gewachsen. Die „SZ“ ist mit einer verkauften Auflage von 245.074 Exemplaren die auflagenstärkste Zeitung in ihrem Verbreitungsgebiet, dem ehemaligen Direktionsbezirk Dresden. Sie hat über 731.000 Leser und gehört damit zu den wichtigsten Regionalzeitungen Deutschlands. Der Beitrag wurde am 03.04.2014 in der Sächsischen Zeitung veröffentlicht. Original-Text:

Etiketten auf der Rolle

Von Kathrin Krüger-Mlaouhia Bis zu 10000 Aufträge bearbeitet harder-online pro Jahr in einer ehemaligen Kaufhalle. Dort ist es heute so sauber wie früher. Auf der großen schwarzen Etiketten-Musterwand im Büro von Stefan Harder klebt der Wein neben Düngemittel und Waschlotion. Außer in Deutsch sind die Aufkleber in Polnisch, Tschechisch oder Französisch beschriftet. Keine Variante, die für ein Etikett zu ungewöhnlich wäre. Gedruckt wird in Großenhain vieles, doch stets zum Abziehen.

Seit vier Jahren produziert die Harder online GmbH in einer ehemaligen Kaufhalle am Geflügelhof. Mittlerweile wurden auch die einstigen Räume der Firma Saxoboard und des Zweite-Hand-Kaufhauses einverleibt. Der Etikettendruck boomt, zumal über Internetbestellung. „Alles, was bei Labelprint 24.com geordert wird, kommt aus Großenhain“, bestätigt Geschäftsführer Harder. Manche bestellen sogar Expresslieferung innerhalb von 48 Stunden. Die Industrie und Kleingewerbe sind Auftraggeber. „Täglich 200 bis 300 unterschiedliche Etiketten werden bei uns gedruckt“, so Stefan Harder, im Schwäbischen zu Hause, bei Weingarten, wo das Mutterhaus der Großenhainer Druckerei steht. Die umfangreiche Kennzeichnungspflicht in vielen Branchen, so in der Chemie- und pharmazeutischen Industrie, beschert der Firma Aufträge. Die meisten wollen Kleinstauflagen ab 1000 Stück. Andere brauchen eine halbe Million. Das sind von 5000 bis 10 000 Euro Auftragsvolumen.

SZ_Zeitungsausschnitt

Drucken, Stanzen, Umspulen

Drei Digitaldruckmaschinen neuester Generation stehen in der großen Halle, dazu elf Weiterverarbeitungsmaschinen. Das Grundmaterial der Aufkleber wird in großen Rollen angeliefert. Im Zwei-Schicht-System machen 19 Mitarbeiter daraus alle möglichen Klebeetiketten – sogar für solche namhaften Hersteller wie den Kosmetikkonzern Estée Lauder. Manche Kunden darf Stefan Harder aber auch nicht nennen. Ist das Vorgegebene mit Tintenstrahl oder Flüssigtoner digital aufs Etikett gedruckt, gehen die Rollen in die Stanzmaschine. Hier wird dafür gesorgt, dass der Kunde die Etiketten vom Trägermaterial leicht lösen kann. Die Rollen müssen außerdem so konfektioniert werden, wie der Kunde sie braucht. Umspulen, nennen das die Fachleute. Die Variantenbreite und die unterschiedlichen Techniken sind das, was die harder-online GmbH auszeichnet.

Während Stefan Harder bei seinem diesmaligen Besuch durch die Halle schaut, erklärt er, warum nur der beim Preisdruck mithalten kann, der modern und effektiv produziert. „Natürlich gibt es viel größere Etiketten-Druckereien als wir, mit circa 700 Mitarbeitern“, so der Geschäftsführer. Doch hier in Großenhain könne jeder Sachbearbeiter jedes Produkt kalkulieren. Der vollautomatische Internet-Shop erlaubt eine hohe Geschwindigkeit und Flexibilität. So kommt es, dass harder-online zu fast einem Drittel für andere Druckereien produziert – oder in anderen Druckereien produzieren lässt. Der Kunde bekommt davon nichts mit. 4,5 Millionen Euro Umsatz macht Stefan Harder im Jahr. Auf sechs Millionen Euro will er ihn dieses Jahr steigern. Neueste Maschinen, speziell für das Unternehmen hergestellt und mit eigenen Systemen selbst programmiert, sollen der Erfolgsgarant sein. „Ich habe gerade vier neue Leute als Fachberater eingestellt, wegen eines neuen Großkunden in Frankfurt/Main“, sagt Stefan Harder.

Und mit einer weiteren neuen Maschine will man künftig auch Etiketten herstellen, die direkt auf Lebensmittel geklebt werden dürfen. Sauberkeit in der Halle ist dafür das A und O. Harder: „Im Wochenzyklus müssen wir die komplette Produktion durchsäubern.“ Bis hin zur Verpackungsabteilung, wo derzeit sogar Ware für Amerika vorbereitet wird. „Und wenn es in Polen regnet, können wir erwarten, dass wir bald darauf einen Auftrag für Düngemittel-Etiketten erhalten“, sagt Stefan Harder. Im Internethandel will er mittelfristig sogar die Marktführerschaft in Deutschland übernehmen.

www.labelprint24.com
www.druckerei-harder.de

Ebenfalls interessant für Sie:

Hervorgehobener Artikel

Lebensmittel Etiketten

lebensmittel-etiketten

Lebensmittel Etiketten

Lebensmittel Etiketten: die kleinen „Sensibelchen“

„Guten Appetit!“: Wenn es um ihre Lebensmittel geht, verstehen die meisten Verbraucher keinen Spaß. Und das zu Recht. Nach Geflügelpest, Rinderwahn und Pferdefleisch in der Lasagne ist der bewusste Umgang mit Lebensmitteln, im Sinne einer gesunden Ernährung, immer wichtiger geworden. Die Menschen wollen wissen, was sie essen und was im Joghurt oder in der Pizza wirklich drin ist. Um in der weltweit agierenden Lebensmittelbranche eine gewisse Transparenz für den Verbraucher zu sichern, sind in diesem Bereich Lebensmitteletiketten unersetzlich.

Das Lebensmittel-Etikett als Visitenkarte

Alle verpackten Lebensmittel haben eine Art Visitenkarte, das Lebensmittel-Etikett. Darauf stehen viele Informationen, beispielsweise Angaben zu Haltbarkeit, zu den Zutaten allgemein und zu Zutaten, die bei bestimmten Menschen häufig Allergien auslösen können. Auf einigen Produkten findet man zusätzlich die Nährwerte. Welche Informationen das Etikett eines Lebensmittels enthalten muss, regelt unter anderem die gesetzliche Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung. Aber auch bei unverpackter Ware, etwa bei Obst und Gemüse, sind einige Kennzeichnungselemente gefordert. Um diese vielen Informationen auf einem Lebensmittel-Etikett unterzubringen, sind neben dem eigentlichen Label auch unsere Lebensmittel-Spezialetiketten, wie Sandwich-Etiketten und Booklet-Etiketten, eine hervorragende Alternative.

Hochwertige Lebensmittel Etiketten

Doch es sind bei weitem nicht nur die Informationen über die Inhaltsstoffe, die ein Lebensmittel-Etikett kommunizieren muss. Eine Kombination aus Funktionalität, einer hervorragenden Druckqualität und einem hochwertigen Design sind für ein Lebensmittel-Etikett unabdingbar. Für den Verbraucher ist eine attraktive Lebensmittel-Verpackung ein entscheidendes Kaufargument. Wer kauft schon hochwertige Süßwaren, wenn diese in grauer Pappe eingepackt sind? Essen gehört zum Lifestyle, und Lifestyle muss modern und ansprechend serviert werden.

Lebensmitteletiketten müssen jeweils an das spezielle Segment der Lebensmittelbranche angepasst werden. So enthalten Etiketten im Bereich der Süßwaren beispielsweise anders bedruckte Lebensmitteletiketten als diejenigen in der Backwaren- oder Tiefkühlbranche. Für den Feinkostbereich gibt es wiederum andere Etiketten, da sie hier eher eine repräsentative als eine vordergründig informative Funktion erfüllen.

Besonders sensible Hygiene-Vorschriften

Lebensmitteletiketten finden in jedem Bereich der Lebensmittelproduktion ihre Anwendung. Sowohl beim direkten als auch beim indirekten Kontakt mit Lebensmitteln, bei der Beschriftung, beim Umfüllen oder Einfrieren kann nicht auf Lebensmitteletiketten verzichtet werden. Da es sich hier um sehr sensible Bereiche mit Hygieneschutz handelt, müssen die Kennzeichnungen u. U. migrationsfreie Farben und Kleber enthalten.  So unterschiedlich die Einsatzbereiche der Lebensmitteletiketten sind, so verschieden sind auch die Materialien, in denen sie erhältlich sind. Lebensmitteletiketten müssen verschiedenen Kriterien standhalten. Da gibt es hochwertige Etiketten, beispielsweise auf Glanzpapier mit Verzierungen, kühlgeeignete Etiketten und Etiketten für Highspeed-Verpackungslinien im Bereich des Obst und Gemüses, Banderolen für Kartons, Riegelfolien für Süßwaren oder spezielle Lebensmitteletiketten für Backwaren. Besonders wichtig ist dabei die Beschaffenheit des Klebstoffes bei der Kennzeichnung von Tiefkühlprodukten, da nur durch einen gut haftenden Klebstoff die Haftbeständigkeit der Etiketten gesichert werden kann.

Das perfekte Etikett für Ihr Lebensmittelprodukt

Egal ob Naturkostetiketten, Bioproduktetiketten, Wurst- und Fleischetiketten oder auch Süßwarenetiketten, unsere Lebensmitteletiketten bestechen durch Farbbrillianz und eine erstklassige Druckqualität. Unsere Etiketten-Kunden können auf eine Reihe von Veredelungstechniken zurückgreifen. Mittels Heißfolienprägung oder Stanzung werden Ihre Lebensmittel-Etiketten zu absoluten optischen Highlights im Supermarktregal. Dank digitaler Drucktechnik können die Label schnell, kostengünstig und variabel mit individuellen Daten, etwa in verschiedenen Landessprachen, bedruckt werden.

Zur Kalkulation von HACCP Lebensmittel Etiketten

Hervorgehobener Artikel

Chemieetiketten – Schönheit ist nicht alles

Etiketten für chemische Produkte

Bitte lesen Sie anstatt dieses Artikels unseren aktualisierten Fachbeitrag der viele Themen rund um Chemie Etiketten behandelt.

Chemische Substanzen werden in Kanister, Flaschen, Tonnen und sonstige Behältnisse gefüllt und mit einem großen Chemikalien-Etikett beschriftet, auf die mitunter weite Reise zum Endkunden geht.

Chemieetiketten als Verpackungslösungen für die Chemieindustrie

Etiketten für die Chemische Industrie und ihre vielen Produkte müssen nicht in Schönheit sterben, sondern umfassend informieren, sicher an der jeweiligen Verpackung haften und widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse, wie Reibung, Chemikalien, Salzwasser, Fette und Öle sein. Dass sie natürlich trotzdem in bester Druckqualität gefertigt werden, ist wohl selbstverständlich. Unsere hochwertige Produktlinie an Chemie-Etiketten umfasst neben Gefahrstoffkennzeichnungen, GHS-Etiketten und Gefahrgutetiketten auch Haftetiketten, Sandwich-Etiketten und Booklet-Etiketten.

Ganz besondere Anforderungen an Chemieetiketten 

Die Anforderungen an die Kennzeichnung von Produkten in der Chemischen Industrie sind äußerst vielfältig und unterliegen strengsten gesetzlichen Regelungen. GHS/CLP-Verordnungen erfordern, dass chemische Substanzen nach weltweit einheitlichen Richtlinien zu kennzeichnen sind. Die Chemie-Label müssen auf den unterschiedlichsten Behältnissen und Oberflächen, wie Glas, Metall, Kunststoff, Gummi, Holz und Papier, sicher haften oder rückstandsfrei wieder ablösbar sein. Wichtig für die Kennzeichnung von Produkten in der Chemie-Industrie ist, dass Informationen wie Inhaltsstoffe, Gewicht, Warnhinweise u.v.m. dauerhaft gut lesbar sind. Deshalb muss das Chemie-Etikett, je nach Produkt und Verarbeitungsprozess, säure- oder lösemittelbeständig sein.

Für den von Ihnen vorgesehenen Einsatzbereich produzieren wir genau die passenden Chemieetiketten: UV-beständig, seewassertauglich oder chemikalienresistent. Auch die Etikettenkleber entsprechen den speziellen Anforderungen in der Chemischen Industrie. Wir verfügen über eine große Auswahl an Etiketten zum Kennzeichnen von Chemikalienbehältern und pharmazeutischen Verpackungen. Die Etiketten aus einer hochwertigen PE-Folie sind in verschiedenen Größen auf Rolle oder auf Bogen erhältlich. Das Material der GHS-Piktogramme ist extrem UV- und witterungsbeständig, abriebfest, resistent gegen Chemikalien und Lösungsmitteln und es hat eine lange Lebensdauer. Einzusetzen sind unsere Chemie-Etiketten je nach Ihren Kundenanforderungen bei Temperaturen von minus 40°C bis plus 120°C. Gemeinsam mit dem Kunden entwickeln unsere Etiketten-Spezialisten die optimale Etikettier-Lösung, wählen das geeignete Etikettenmaterial (PVC, PE, PET, Papier) und das beste Druckverfahren. Auch die Kombination mehrerer Druckverfahren, wie Flexodruck, Digital- und Offsetdruck, ist problemlos möglich. Auf Kundenwunsch sind Heiß- und Kaltprägungen realisierbar. Auch die Eignung der Etiketten zur Heißabfüllung ist machbar.

Chemie Etiketten personalisieren: Ein Vorteil der digitalen Technik

Um eine lückenlose Identifizierung in der Produktion, beim Versand, in der Lagerung oder beim Anwender sicherzustellen, können Barcodes oder fortlaufende Nummerierungen auf unseren digitalen Etikettendruck-Maschinen aufgedruckt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, Etiketten mit tastbarer Blindenschrift zu versehen oder abnehmbare Teiletiketten zu perforieren, wie sie oftmals im Laborbereich oder in Kliniken benötigt werden. Unsere Chemie-Etiketten können auf Kundenwunsch mit einem Aufdruck oder für das Bedrucken vor Ort geordert werden und sind für alle gängigen Transfer- und Farblaserdrucker geeignet. Sie sehen, bei Chemie-Etiketten kommt es nicht unbedingt auf die Schönheit an, aber wir lassen ihre Etiketten trotzdem gut aussehen!

Ebenfalls interessant für Sie:

  • tiefere Details und aktuelle gesetzliche Bestimmungen zu Chemieetiketten
Hervorgehobener Artikel

Kosmetiketiketten

Kosmetiketiketten

-> Jetzt anfragen bei Etikettendruckerei www.labelprint24.com

Kosmetik verkauft sich über Emotionen, selten über den Inhalt und bringt mit dem Kosmetik-Etikett das eigene Marketinginstrument gleich mit.

Gute Laune auf der Haut: Nichts steht so deutlich für Lifestyle und die Freude am eigenen Körper wie die vielen Dosen, Flaschen und Tuben mit Kosmetika, Make-up und Pflegemitteln. Der Markt für Kosmetik-Produkte ist riesig, denn längst sind für Frauen und Männer das cool-erfrischende Duschgel am Morgen, ein duftendes Shampoo nach dem Workout oder die sinnliche Body Lotion Ausdruck dafür, sich in unserer aufregenden Zeit etwas Wohltuendes für den eigenen Körper und die gestresste Seele zu gönnen.

Photo by: Petra Bork / pixelio.dePhoto by: Petra Bork / pixelio.de

Kosmetik-Etiketten beeinflussen die Kaufentscheidung

Statistisch gesehen, finden sich in einem durchschnittlichen Mehrpersonen-Haushalt fast 100 verschiedene Kosmetik- und Pflegeprodukte, von der Zahnpasta, über das Parfum bis zur Hautcreme. Die Deutschen geben jährlich etwa 13 Milliarden Euro für Körperpflege-Produkte aus und der Anteil an Bio-Marken oder Naturpflegemitteln steigt überproportional an. Für den Verbraucher ist diese Vielfalt kaum noch überschaubar. Daher braucht es einen optischen Kick, um sich in der Masse von Marken im Drogeriemarkt oder im Supermarktregal gerade für ein bestimmtes Produkt zu entscheiden. Diese Kaufentscheidung wird nicht in erster Linie vom Inhalt, sondern von der Werbung und der Produktverpackung, also den Kosmetik-Etiketten, beeinflusst.

Photo by: S.K. / pixelio.dePhoto by: S.K. / pixelio.de

Kosmetiketiketten haben viele Aufgaben

Das Kosmetiketikett hat viele Aufgaben zu lösen. Es soll auf den Inhalt neugierig machen, muss Informationen zu Inhaltsstoffen und Anwendung transportieren und teures Verpackungsmaterial überflüssig machen. Viele Produkte werden nicht wegen dem Inhalt, sondern wegen der Verpackung gekauft! Damit ein kleines Kosmetik-Etikett das alles kann, muss es den Erfordernissen der Hersteller von Produkten des Beauty- und Pflegesektors zu 100 Prozent entsprechen. Hochwertige Produkte brauchen hochwertige Etiketten, mit ganz besonderen, branchentypischen Eigenschaften.

Photo by: Julien Christ / pixelio.dePhoto by: Julien Christ / pixelio.de

Wir sind die Kosmetiketiketten-Experten

Mit unseren Kosmetik-Etiketten produzieren wir hochwertige Rollenhaftetiketten in zahlreichen Varianten. Mehrfarbige Etiketten stellen wir genauso problemlos her, wie veredelte Etiketten mit Kaltfolienprägung, Heißfolienprägung oder im No-Label-Look. Kosmetik-Etiketten müssen z.B. wasserfest oder beständig gegen ätherische Öle und Fette sein. Papieretiketten und Standard-Etiketten aus Folie sind hier nicht geeignet. Wir fertigen professionelle Kosmetik-Etiketten nach der Kosmetikverordnung, die absolut abriebfest, wischfest, dauerhaft lesbar und haltbar sind. Mit unseren modernen Anlagen und  den neuen, hochwertigen Kosmetik-Etiketten „Piché  by Harder“ sind wir jetzt in der Lage, die Kundenwünsche in jeder beliebigen Auflage, Form, Farbe, Etikettenmaterial und Personalisierung in kürzester Herstellungszeit umzusetzen.

Ergänzung vom 20.07.2015

Kosmetiketiketten – Sommer, Sonne, Sonnenbrand?

Endlich Urlaub! Die Ferienzeit hat begonnen und Millionen sonnenhungrige Urlauber packen Flaschen und Tuben mit Sonnenschutzmitteln in ihr Beauty Case. Aber haben sie schon mal einen Blick auf die Kosmetiketiketten für Sonnenpflegeprodukte geworfen? Ist Ihnen beim Kauf aufgefallen, welche Vielfalt an Informationen Kosmetik-Etiketten auf den   werbewirksamen Verpackungen mir After Sun-, Selbstbräuner- oder Sun Protection-Produkten enthalten?

Kosmetik-Etiketten müssen einiges aushalten

Der Markt von Sonnenpflegeprodukten hat weltweit ein Volumen von 7,5 Mrd. Euro, wobei die reiselustigen Europäer den größten Anteil am Pro-Kopf-Verbrauch besitzen. Jedes dieser Produkte benötigt ein Kosmetik-Etikett, welches zumeist im transparenten No-Label-Look designt ist. Um am heißen Sandstrand nicht Form und Lesbarkeit zu verlieren müssen Kosmetiketiketten Eigenschaften wie Wasser- und Hitzeresistenz, Kratzfestigkeit und Ölbeständigkeit besitzen. Sie müssen flexibel dehnbar sein, damit sie beim herausquetschen des Inhalt fest auf der Verpackung haften bleiben.

Kennzeichnung nach einheitlichen Regeln

Kosmetiketiketten von Sonnenschutzmitteln sollten für den Verbraucher klar und übersichtlich gestaltet sein. Die Kennzeichnungen, darunter ein UVA-Logo oder -Siegel auf den Flaschen und das Verbot irreführender Ausdrücke wie „Sunblocker“ oder „völliger Schutz“, sind auf eine Empfehlung der EU-Kommission und der COLIPA (der europäische Verband der Parfümerie- und Körperpflegemittelindustrie) zurückzuführen. Jeder Verbraucher, ob jung oder alt, sollte gut darüber informiert sein, mit welchen Maßnahmen man sich vor der UV-Strahlung der Sonne schützen kann, um Sonnenbrand und die Gefahr von Hautkrebs zu vermeiden. Und diese vielen Informationen transportieren Etiketten für Kosmetik, Beauty Produkte oder in der Parfümerie auf ihrer Oberfläche.

Die Platzwunder: Booklets für Kosmetiketiketten

Die Menge an Informationen, die auf einer Kosmetikverpackung aufgebracht werden müssen, sind also sehr umfangreich. Zumal sie auch oft im mehreren Sprachen benötigt werden. Von daher ist der Platz auf den Kosmetik-Etiketten mitunter nicht ausreichend. Die perfekte Lösung für Hersteller und Konsumenten sind hier die Bookletetiketten von Labelprint24. Sie bieten genügend Platz, um mehrsprachige Informationen etwa auf einer Sonnencreme unterzubringen und ersparen die Herstellung von zusätzlichen Umverpackungen.

Verbesserte Kennzeichnung auf Kosmetik-Etiketten

Die Anforderungen an die Etikettierung von Sonnenschutzmitteln über ihre Wirksamkeit und den Herstellerangaben sehen u. a. Folgendes vor:

  • Angaben wie „Sunblocker“ , „hundertprozentiger Schutz“ und „völliger Schutz sollten nicht mehr verwendet werden, denn kein Sonnenschutzmittel kann einen vollständigen Schutz vor UV-Strahlung bieten.
  • Als Leitlinien für die Wahl des geeigneten Sonnenschutzmittels sollten neben der herkömmlichen Angabe des Lichtschutzfaktors (LSF) auch genormte verbale Angaben („niedriges“, „mittleres“, „hohes“ und „sehr hohes“ Schutzniveau) verwendet werden.
  • Bessere Kennzeichnung des UVA-Schutzes: Die UVB-Strahlung verursacht den so genannten Sonnenbrand, die UVA-Strahlung dagegen führt zur vorzeitigen Hautalterung und zu Störungen des menschlichen Immunsystems. Beide Strahlungstypen tragen wesentlich zum Hautkrebsrisiko bei.
  • Die Industrie hat ein genormtes UVA-Siegel auf ihren Produktetiketten eingeführt, das einen quantifizierten UVA-Mindestschutz angibt; dieser steigt entsprechend dem Lichtschutzfaktor und beruht auf einem genormten Prüfverfahren.
  • Gebrauchsanleitungen, Dosierung und Herstellerangaben.

Die Kosmetiketiketten von Labelprint24 erfüllen alle oben genannten Anforderungen. Als Etiketten-Spezialisten wissen wir genau welche Bestimmungen es gibt und können Ihnen maßgeschneiderte Etiketten für Kosmetik, Parfümerie und andere Beauty Produkte liefern.

Zusatzinformationen

Was die Verbraucher diesen Sommer noch wissen sollten

Die Verbraucher sollten nach Produkten Ausschau halten, die nach dem einheitlichen System gekennzeichnet sind. Gleichzeitig wird geraten, Sonnenschutzmittel durch weitere Schutzmaßnahmen zu ergänzen:

  • Halten Sie sich in der Tageszeit mit der höchsten Strahlenbelastung (normalerweise zwischen 11 und 15 Uhr) nicht übermäßig in der Sonne auf.
  • Wenn es nicht möglich ist, die Sonne zu meiden, dann schützen Sie sich durch angemessene Bekleidung; Hüte und Sonnenbrillen können zusätzlichen Schutz bieten.
  • Verwenden Sie Sonnenschutzmittel, die sowohl vor UVB- als auch vor UVA-Strahlung schützen.
  • Setzen Sie Säuglinge und Kleinkinder nicht direkt der Sonne aus.
  • Tragen Sie Sonnenschutzmittel in ausreichender Menge auf. Die richtige Anwendung des Mittels ist ebenso wichtig wie die Wahl des Produkts. Um den durch den „Lichtschutzfaktor“ angegebenen Schutz zu erreichen, muss eine Menge von 2mg/cm² aufgetragen werden. Dies entspricht etwa 36 Gramm (6 Teelöffel) Sonnencreme für den Körper eines Erwachsenen . Derzeit verwenden die Verbraucher normalerweise nur etwa die Hälfte dieser Menge. Nach dem Schwimmen oder Abtrocknen muss diese Menge erneut aufgetragen werden, um den Schutz zu erhalten.

Ebenfalls interessant für Sie?

Hervorgehobener Artikel

Die Powerfrau unserer Etikettendruckerei

Leonhardt_banner

Die Powerfrau unserer Etikettendruckerei

Yvette Leonhardt ist das pure Leben. Die Fachberaterin von Labelprint24 kennen ihre Kollegen als einen zutiefst optimistischen Menschen, mit einem ansteckenden Lachen und ist irgendwie immer „gut drauf“.

Zu ihren täglichen Aufgaben gehören die Kundenberatung in den Bereichen Etiketten, Sandwichetiketten, Duo-Labels und Haftnotizen sowie die Auftragserstellung und die Reklamationsbearbeitung. Dabei sind es mehrere Wege, über die sie mit den Kunden der Online-Etikettendruckerei kommuniziert. Die meisten Kontakte erreichen die Kundenberaterin über das Online-Bestellungssystem. Diese Aufträge werden von ihr im System angelegt und an die Kollegen der Druckvorstufe weitergeleitet. Zwischendurch klingelt oft das Telefon, da immer wieder eine persönliche Kundenberatung oder die Klärung einer Rückfrage notwendig ist.

Auch für eine Online-Etikettendruckerei ist der persönliche Kundenservice ein wichtiges Kriterium, da nicht alle Kunden über eine anonyme E-Mailadresse kommunizieren wollen. Vor allem dann, wenn es Fragen, individuelle Kalkulationen oder Reklamationen gibt. Ein kompetenter Ansprechpartner, wie Yvette, kann mit ihrem Fachwissen und einem Lächeln am Telefon fast jedes Problem zur Zufriedenheit des Kunden lösen. Erst wenn von der Auftragserteilung bis zur Auslieferung der Etiketten oder Haftnotizen alles reibungslos läuft, ist für sie ein Arbeitstag perfekt gelaufen. Natürlich gibt es immer wieder spezielle Anfragen, die auch für Yvette ein Herausforderung darstellen. Dann setzt sie sich mit den Kollegen aus den Bereichen DTP oder in der Produktion in Verbindung und sucht gemeinsam mit den Spezialisten nach Lösungswegen.

An ihrer Firma schätzt sie vor allem ihre tollen Kollegen und die Geschäftsleitung, die das Unternehmen zukunftsorientiert ausrichtet. Angst um ihren Arbeitsplatz braucht sie nicht zu haben, denn mit ihrem Wissen und ihrem liebenswerten Charakter ist sie längst ein wichtiger Teil des Unternehmens geworden. Sie gibt dieses Vertrauen gern zurück und wenn es notwendig ist, kann man das Lachen von Yvette Leonhardt auch am Wochenende oder Feiertags in der Firma hören. Denn eine Online-Etikettendruckerei, die hat eigentlich nie geschlossen.

Steckbrief:
Lieblingsessen: Italienische Küche
Lebensmotto: Einfach leben, Risiken eingehen und nichts bereuen.
Kommunikation: Kommunikation ist das, was ankommt.
Womit kann man Sie auf die Palme bringen: Geht nicht!

 

Lesen Sie auch unsere anderen Interviews:

Hervorgehobener Artikel

Mängel? Gab`s keine.

Mängel? Gab`s keine.

Das man sich auf die Prozesse in der Etikettenproduktion verlassen kann, hat die Druckerei Harder beim DQS-Audit wiederholt bewiesen. Der Druckerei Harder GmbH aus dem oberschwäbischen Weingarten wurde kürzlich vom Zertifizierungsdienstleister DQS bestätigt, dass das erteilte Zertifikat über die Qualität des Managementsystems nach dem Regelwerk ISO 9001:2008 auch weiterhin seine Gültigkeit besitzt. Während eines Überwachungsaudits an den Standorten des Etiketten-Spezialisten Ende Januar 2014 überzeugte sich der DQS-Auditor Peter Knörr von der Einhaltung der vereinbarten Normen.

Mit Zertifikaten ist es oft wie in der Liebe: Aus den Augen – aus dem Sinn. Kaum hat der Auditor ein Unternehmen verlassen, hängen die Ergebnisse und „guten“ Vorsätze gut dokumentiert und unterschrieben an der Wandtafel, aber die normkonforme Umsetzung des Regelwerks ist im Arbeitsalltag schnell vergessen. Beim Management der Druckerei Harder GmbH aus Weingarten findet so eine Verfahrensweise keine Befürworter.
Den Etiketten-Spezialisten geht es nicht darum, im Briefbogen das von vielen Etiketten-Kunden geforderte DQS-Zertifikat nach ISO 9001:2008 vorweisen zu können, sondern die Leistungsfähigkeit des Unternehmen zu steigern. „Das Managementsystem ist das Herz des Unternehmens, so wie es schlägt und die Arme und Beine in Bewegung hält, so wird auch das fertige Produktionsergebnis aussehen“, sagt Inhaber Stefan Harder über den Sinn der DQS-Auditierung. Ganz konkret versteht er unter diesem Ergebnis einen optimalen Mix aus zufriedenen Kunden, motivierten Mitarbeitern und qualitativ hochwertigen Etiketten, Bookletetiketten und Sandwichetiketten, die die Online-Etikettendruckerei tagtäglich verlassen.

Der Preisdruck in der Etikettenbranche ist in den letzten Jahren enorm gestiegen, da sich immer mehr Druckereien vom unrentablen Akzidenzdruck in den Etikettendruck bewegt haben. Wer da mithalten will, muss die eigenen Kosten senken und in die modernste und effektivste Etikettendruck-Technologie investieren. Ein möglicher Weg zur Kostenoptimierung ist die Suche nach effektiven Lösungen, die Prozesse in allen Abteilungen des Etikettendruckers zu optimieren. Das fängt beim Management an und geht über die Herstellung bis in den Versand. Ein unabhängiger und sachverständiger Beobachter, wie der Diplom-Ingenieur und Auditor Peter Knörr, bringt da eine unverbaute Sicht auf die Stärken, Schwächen und Chancen des Unternehmens mit ein. Im Zertifizierungsprozess werden aus dieser Sicht und dem verbindlichen Regelwerk konkret messbare Ziele, etwa beim Etikettendruck, bei der Kundenzufriedenheit oder im Service, vereinbart. Dabei begutachtet Peter Knörr selbst das kleinste Detail.

„Wir haben uns das Ziel gesetzt, mittelfristig im E-Commerce für Etiketten die Marktführerschaft in Deutschland zu übernehmen“, sagt Stefan Harder.„Das ist ambitioniert, aber wir schaffen das. Aber es ist nur möglich, wenn wir dauerhaft eine hohe Zufriedenheit unserer Kunden aus Industrie, Handel und Werbung erreichen. Dabei hilft uns die strenge Auditierung enorm weiter, Verbesserungspotential zu erschliessen.“

Vielleicht ebenfalls interessant für Sie:

Hervorgehobener Artikel

Etiketten drucken mit Labelprint24

etikettendruck_header

Etiketten drucken par Excellence

Bedruckte Etiketten sind mehr, viel mehr als nur eine Komposition aus Papier, Folie, Kleber und Farben. Etiketten schlagen Brücken zwischen Ihren Produkten und den Kunden, um die Sie im Markt mit anderen Anbietern konkurrieren und kämpfen müssen. Ein Etikett wirbt, informiert, warnt oder weist gezielt auf besondere Eigenschaften hin, die für den Gebrauch einer Sache von Wichtigkeit sind. Als wichtiger Teil der Produktverpackung machen bedruckte Etiketten immer häufiger den feinen Unterschied, wenn sich der Verbraucher im Supermarkt gezielt für ihr Angebot entscheidet.

Etiketten drucken ist Kunst

Etiketten drucken ist eine Handwerkskunst, bei der es auf Sorgfalt, Professionalität, Perfektion und Kreativität ankommt, um die Anforderungen der Etikettenkunden „Eins zu Eins“ umzusetzen. Etiketten drucken sich nicht von allein. Es braucht ein gehöriges Maß an Kenntnissen und Erfahrung im Umgang mit den verschiedensten Materialien und Drucktechniken, moderne Druck-, Veredelungs- und Weiterverarbeitungstechnologie und gut ausgebildete, motivierte Mitarbeiter um eine erstklassige Qualität vom ersten bis zum letzten Etikett zu gewährleisten.

Etiketten drucken ist digital

Um uns den Kundenwünschen perfekt anzupassen, haben wir unsere Kapazitäten im Etikettendruck in den letzten Jahren beständig modernisiert und erweitert. Wir setzen voll auf die Digitalisierung und Automatisierung des gesamten Workflows beim Etiketten drucken. Mittlerweile arbeiten wir als Druck-Pioniere mit der modernsten digitalen Drucktechnologie, die auf dem Markt vorhanden ist. Die Qualität des Digitaldrucks hat mit dem konventionellen Offset- und Flexodruck gleichgezogen. Die besonderen Vorteile des Digitaldrucks wie Personalisierung, Umweltfreundlichkeit oder der Wegfall von belichteten Druckplatten haben uns davon überzeugt, beim Etiketten drucken von kleinen und mittleren Auflagen konsequent auf digitale Hightech zu setzten.

Etiketten drucken ist Vielfalt

Das typische Etikett gibt es nicht. Neben dem normalen, einseitig bedruckten Aufkleber muss eine Etikettendruckerei in der Lage sein, eine Vielzahl von Spezialetiketten zu drucken, die in ihrer jeweiligen Funktion und im Aufbau für bestimmt Aufgaben maßgeschneidert sind. Dazu gehören Bookletetiketten und Sandwichetiketten genauso wie QR- und Strichcode-Etiketten. Diese Aufzählung liesse sich immer weiter führen, denn die Entwicklung von neuen bedruckten Etiketten wird auch bei uns im Haus immer weiter fortgesetzt.

Etiketten drucken ist Service

Als Systemanbieter und Online-Druckerei bekommen Sie von uns alle Dienstleistungen beim Etiketten drucken aus einer Hand. Das fängt schon bei der sofortigen Online-Kalkulation des Druckauftrags über das Internet an. Auch die Digitalisierung hilft uns Kosten zu sparen. Diese unmittelbaren Zeit- und Kostenvorteile beim Etiketten drucken geben wir in Form von günstigen Preisen und schneller, versandkostenfreier Lieferung an unsere Kunden direkt weiter.

Etiketten drucken ist Labelprint24

Mit einem Satz: Wir von Labelprint24 beherrschen die Kunst, Etiketten zu drucken wie kaum eine andere Onlinedruckerei und haben uns daher in den letzten Jahren auf die Produktion von Etiketten spezialisiert. Wir können auf eine beeindruckende Referenz von vielen Tausend zufriedenen Etiketten-Kunden aus allen Branchen in Industrie, Handwerk, Handel und Werbung verweisen. Nehmen Sie uns beim Wort und bestellen Sie Ihren bedruckten Etiketten beim führenden Online-Etiketten-Spezialisten Labelprint24.

 

Ebenfalls interessant für Sie:

Hervorgehobener Artikel

Frohes Fest

xmas_renntier

Das Jahresende ist auch immer die Zeit zum Innehalten und „Danke sagen“.

Danke für die gute Zusammenarbeit
Danke für Ihre geschätzten Aufträge
Danke für Ihre Treue.

Gerne möchten wir Sie auch im kommenden Jahr wieder zu Ihrer vollsten Zufriedenheit bedienen.

Im Namen des ganzen Harder-Teams wünschen wir Ihnen
und Ihren Liebsten ein erfülltes und gesundes neues Jahr 2014.

unterschrift

 

Hervorgehobener Artikel

Wickeletikett für runde Verpackungen

Wickeletikett für runde Verpackungen

Harder-Wrap-Label: Praktisch wie ein Flaschengeist

Kennen Sie Jeannie, den hübschen Flaschengeist? Einmal mit den Augen zwinkern und alle Wünsche werden wahr. Das funktioniert bei der Verpackung und Etikettierung von Flaschen, Ampullen und sonstigen runden Behältnissen leider nicht so einfach. Der Etiketten-Spezialist Labelprint24 hat mit dem Harder-Wrap-Label so eine praktische „Jeannie“ entwickelt, die Ihr Verpackungsproblem auf einfache Art und Weise löst und wie alle Etiketten-Lösungen von Labelprint24 absolut kostengünstig ist.

Message on the Bottle

Wohin bloß mit dem ganzen Text? Je kleiner die runde Produktverpackung ist, desto größer die Herausforderung, alle erforderlichen Informationen auf dem Etikett unterzubringen. Dies ist beispielsweise im Bereich der Flaschenherstellung der Fall, bei der gesetzlich vorgeschriebene Deklarationsregelungen auf dem Produkt angebracht werden müssen. In diesem Fall schaffen Wickeletiketten die perfekte Abhilfe: Sie sind speziell für zylindrische Gebilde und runde Verpackungen gefertigt, damit alle wichtigen Informationen auf dem Wickeletikett und dem Produkt erkennbar werden. Das Harder-Wrap-Label von Labelprint24 ergänzt die Produktpalette an praktischen und preiswerten Etiketten um ein weiteres Spezialetikett. Das Wickeletikett wird mehrfach um das Rundgebinde oder die Flasche gewickelt und schafft so genügend Platz für gesetzliche Deklarationsvorschriften, Anwendungshinweise oder mehrsprachige Produktinformationen. Es besteht aus Papier oder Folie und kann direkt auf dem Produkt fixiert werden. Optional sorgt ein transparentes Laminat vor Zerreißen, Feuchtigkeit und anderen äußeren Einflüssen.

Wickeletiketten – Digital gleich rational

Das Harder-Wrap-Label lässt sich leicht mehrfach öffnen, ausrollen, wieder verschließen und ist maschinell spendbar. In Ausführung, Format und Farbe wird das Etikett individuell auf Kundenwunsch konzipiert. Das neu entwickelte Label ist kostengünstiger als herkömmliche Wickeletiketten, da es in einer hervorragenden Druckqualität zu 100 Prozent im Digitaldruck produziert wird. Die digitale Druckqualität ist von einer Offset-Lösung nicht mehr zu unterscheiden. Die besonderen Vorteile des Digitaldrucks sind die einfache Personalisierung und die unschlagbaren Kostenvorteile der Inkjet-UV-Technologie. Durch die runde Informationsfläche werden Umverpackung und Packungsbeilage überflüssig. Die Wickeletiketten von Labelprint24 haften sicher und fest auf sämtlichen Produkten und Oberflächen wie Glas, Aluminium oder Kunststoff.

Wickeletiketten – Eine runde Sache

Nicht nur in der Flaschenproduktion, sondern auch in vielen weiteren Bereichen, finden Wickeletiketten vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. So werden sie zum Beispiel in der Pharmaindustrie, in der chemischen Industrie, bei der Verpackung von Farbeimern und Öl-Gebinden oder zur genauen Kennzeichnung von Kosmetik-Produkten verwendet. Um von den Vorzügen der Wickeletiketten von Labelprint24 zu profitieren, brauchen die Kunden keinen Zauberspruch, sondern können ihre Etiketten direkt auf www.labelprint24.com online kalkulieren. Die Größe des Etiketts ist variabel. Höhe, Klebefläche und Etikettenlänge lassen sich flexibel an die Kundenwünsche und das Verpackungsgut anpassen. Die einzelnen Etiketten können bei Bedarf digital personalisiert und mit einer Codierung versehen werden.

Ebenfalls interessant:

Hervorgehobener Artikel

Datenupload – Etikettendruckdaten

Der Etiketten Datenupload – Wie? Wo? Was?

Um Etiketten, Haftnotizen, einen Flyer oder andere Drucksachen zu bestellen, benötigen wir natürlich bestenfalls druckfertige Daten von Ihnen. Diese können Sie uns entweder als digitale Dateien übermitteln oder auf CD zukommen lassen. Für Ihre digitalen Dateien haben wir auf unseren Onlineshops einen komfortablen Datenupload bereitgestellt, der aber leider immer wieder von unseren Kunden verzweifelt gesucht wird. In diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen nun Step-by-Step zeigen, wie einfach Sie Ihre Daten an uns übermitteln können:

1. ) Legen Sie Ihre gewünschten Artikel in den Warenkorb. Wenn Sie bereit sind zu bestellen, dann klicken Sie in Ihrem Warenkorb einfach auf „Jetzt bestellen“.

2.) Wählen Sie die Bezahlart aus und lesen Sie unsere ABL´s, sofern noch nicht bekannt. Bestätigen Sie bitte mit einem Haken, dass Sie die ABL´s gelesen haben. Wenn alles stimmt, setzen Sie mit Klick auf „Bestellung fortführen“ Ihre Bestellung fort.Wählen Sie Ihre Zahlungsart

3.) Überprüfen Sie Ihre Rechnungs- und Lieferadresse sowie Ihre Zahlungsweise und Ihren Warenkorb. Stimmt alles? Dann klicken Sie nun auf „Zahlungspflichtig bestellen“.

4.) Nun ist Ihre Bestellung abgeschlossen. Um Ihre Druckdaten nun an uns zu übermitteln, klicken Sie bitte auf „Weiter zum Datenupload“. Hier haben Sie auch die Möglichkeit Ihre Quittung auszudrucken.

5.) Es öffnet sich nun ein Popup-Fenster in dem Sie beispielsweise Ihre digitalen Dateien für Ihren Etikettendruck an uns übermitteln können. Hierzu klicken Sie auf „Durchsuchen“ und wählen aus Ihrer lokalen Ordnerstruktur die gewünschten Dateien aus. Bei Bookletetiketten können Sie die Daten für die bedruckte Bahn in einem PDF schicken und die Daten für Booklet-Etiketten in einem separaten PDF. Oder Sie senden uns einfach die Bahn und das Booklet in einer Datei, die Sie beispielsweise verzippt haben. Optional können Sie uns auch eine Nachricht hierzu hinterlassen. Dies ist ganz praktisch, wenn Sie uns beispielsweise sagen wollen, welche Datei wo gedruckt werden soll. Beispielsweise: „Die Datei mit Namen „Bookletetikett_1“ wird als Rückseite des Etiketten verwendet. Und die Datei mit dem Namen „Bookletetiketten_2“ soll die Vorderseite werden.“ Wenn Sie mehr als drei Dateien übermitteln wollen bzw. diese unser Upload-Limit von 30 MB überschreiten, bitten wir Sie, diese per Email an uns zu schicken (info@labelprint24.de). Nun klicken Sie auf „Dateien hochladen“. Sie sehen nun unten unter „Progress“, dass die Dateien an uns gesendet werden. Nach Abschluss des Upload-Vorgangs können Sie das Popup-Fenster schließen und sich auf Ihre fertigen Bookletetiketten, Rollenetiketten oder Haftnotizen freuen. Wichtig: Sollte sich das Popup-Fenster übrigens nicht öffnen, überprüfen Sie bitte Ihren Popup-Blocker und schalten Sie diesen kurz für diesen Vorgang ab.

So einfach können Sie uns Ihre Daten schicken. Haben Sie sich aufgrund dieser Beschreibung gut zurecht gefunden? – Wir freuen uns auf Ihr Feedback.   Eventuell ebenfalls interessant für Sie: